Betsson Group

Betsson Group AB (publ) Jahresendbericht, 1. Januar – 31. Dezember 2020! (Bild von mohamed Hassan auf Pixabay)

Mit einer Gewinnsteigerung von 30 Prozent hat die Betsson Group das Jahr 2020 trotz Anfangs prognostizierter Verluste im Wettsektor herausragend zu Ende gebracht. Insbesondere das vierte Quartal hat noch einmal für einen ordentlichen Umsatzsschub gesorgt, was den Zahlen des börsennotierten Unternehmens gut getan hat. Schließlich hat der Vorstand einige schwerwiegende Entscheidungen im Laufe des letzten Jahres getroffen, die sich letztlich ausgezahlt haben. Mit dem Fokus auf das Rizk Casino in Großbritannien und dem Rückzug sämtlicher Betsson Casinos aus dem UK-Markt konnten Verluste minimiert werden. Darüber hinaus gab es einen 44-prozentigen Anstieg unter den aktiven Kunden zu verzeichnen. Insgesamt konnte dadurch der Konzernumsatz sogar um fast ein Viertel zulegen, was im Corona-Jahr ein Spitzenergebnis darstellt.

So lief das 4. Quartal von Oktober bis Dezember 2020

Die Umsatzzahlen lesen sich im letzten Quartal 2020 sehr gut im Vergleich zu anderen Betreibern, die zum Beispiel im terrestrischen Spielhallen-Business tätig sind. Betsson konnte in der Lockdown-Phase den Umsatz um 37 Prozent steigern und hat somit rund 1,763 Mrd. SEK eingenommen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 1,29 Mrd. SEK. Die Einnahmen über das Live Casino sowie Spielautomaten und Poker gingen um ein Drittel nach oben und bei den Sportwetten sogar um 47 Prozent. Daraus ergibt sich ein Betriebsergebnis von 317,8 Mio. SEK. Im Vorjahr wurden lediglich 200,5 Mio. SEK umgesetzt. Das anhaltende Wachstum im Quartal mit einer EBIT-Steigerung von 59 Prozent zeigt, wie gut Betsson derzeit unterwegs ist.

Beeindruckende Zunahme bei den aktiven Kunden. Um ganze 44 Prozent konnte Betsson die Anzahl der spielenden Kunden erhöhen. In Zahlen bedeutet das, dass 2019 noch 686.499 Spieler aktiv waren, während es im 4. Quartal 2020 bereits 989.969 waren.

24 Prozent Umsatzzuwachs im Geschäftsjahr 2020

Der Umsatz über das gesamte Jahr 2020 konnte trotz einiger Rückschläge im ersten Lockdown erheblich gesteigert werden. Mit einem Gesamtumsatz von 6,39 Mrd. SEK konnte Betsson 24 Prozent mehr umsetzen als 2019, wo die Zahlen am Jahresende bei 5,17 Mrd. SEK standen. Das Betriebsergebnis weist ebenso eine Steigerung von 30 Prozent auf und liegt somit nicht weit entfernt vom Anstieg im letzten Quartal.

Das EBIT betrug 1,1. Mrd. SEK und liegt somit erstmalig im Milliardenbereich. Das Nettoergebnis steht bei 990,8 Mio. SEK gegenüber 787,1 Mio. SEK von 2019. Das hat sich freilich positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt, der aktuell bei 7,32 SEK pro Aktie notiert, im Vorjahr waren es noch 5,69 SEK pro Aktie. Auch der operative Cashflow belief sich auf 1,38 Mrd. SEK, was einer Steigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Für die Aktionäre der Betsson Group hat es sich in jedem Fall gelohnt, denn die Dividende wird auch in der Krise gezahlt. Der Aufsichtsrat hat hierfür der Hauptversammlung vorgeschlagen, 502,9 Mio. SEK auszuschütten. Das entspricht 3,68 SEK pro Aktie und ist knapp 110 Mio. SEK mehr gegenüber dem Vorjahr.

Bettson Jahresumsatz auf Rekordniveau

Betsson hat das Jahr 2020 mit einem weiteren starken Quartal abgeschlossen. Unter den außergewöhnlichen Umständen, die immer noch vorherrschen, zeigt das Online-Glücksspiel weiterhin seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Marktschwankungen. Hierbei hat der schwedische Konzern zudem seine gute Profitabilität demonstriert. Es ist sogar gelungen, im vierten Quartal den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 37 Prozent zu verbessern. Das Wachstum in allen Regionen hat hier dazu beigetragen und einen Anstieg des operativen Gewinns von 59 Prozent ermöglicht.

Diese beachtliche Steigerung ist sowohl auf das Casino Portfolio mit RNG-Spielen als auch auf das Betsson Live Casino und Angebot an Sportwetten zurückzuführen. Dabei konnte die Sportwetten-Marge im Vergleich zum dritten Quartal 2020 leicht erhöht werden. Während Deutschland nach wie vor aufgrund der schwebenden Regulierung stagniert, hält die ungebrochen anhaltend starke Entwicklung in den nordischen Ländern an. Vornweg, Dänemark und Schweden, die vor allem durch die Pay-and-Play Marke Jalla Casino gute Zahlen schreiben.

Ursachen für den Betsson Erfolg in der Pandemie

Es gibt mehrere Gründe für den Erfolg von der Betsson Gruppe. Der Übergang zur digitalen Unterhaltung wurde während der Pandemie weiter beschleunigt, was dem Unternehmen zu Gute kam. Langfristig wird das selbstverständlich dem Shareholder Value-Konzept ordentlich Auftrieb verleihen, denn die zugrunde liegenden Stärken des Glücksspielkonzerns scheinen entscheidend für die Entwicklung des Unternehmens zu sein und forcieren das Wachstum. Die langjährige Erfahrung und die starke finanzielle Position bedeuten, dass Betsson mit dem Fokus auf Wachstum trotz der aktuellen Herausforderungen weiter neue Marktanteile gewinnt.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 hat Betsson mehrere Akquisitionen getätigt, die zusammen mit den in anderen Ländern erworbenen Lizenzen eine Expansion mit neuen Marken in neue Märkte zur Folge hatten. Aber auch das bestehende Geschäft wurde weiterentwickelt. Neue Produkte im Live Casino Bereich sowie beim Online-Poker und die Fortführung der Crash Game Serie lassen das Unternehmen weiter expandieren.. Nicht ohne Grund hat Betsson bei den prestigeträchtigen Auszeichnungen der Industrie im Rahmen der EGR Awards gleich mehrfach gewinnen können. Allerdings stehen im Betsson Live Casino Änderungen bevor. Durch das Wegbrechen von NetEnt Live ist Evolution mit Real Dealer Studios Alleinveranstalter, hier ist davon auszugehen, dann neue Provider 2021 hinzukommen.

Als Gewinner der EGR Operator Awards 2020 als Unternehmen mit dem besten mobilen Angebot scheint Betsson mit der Zeit zu gehen und die Anforderungen der Spieler zu kennen. Auch beim Kundenservice und im Bereich der Pferdewetten hat der schwedische Anbieter Preise gewinnen können.

Hinter den Kulissen expandiert die Betsson Group

Im vierten Quartal setzte Betsson den offensiven Weg fort. Mit dem Erhalt einer Lizenz in Argentinien expandiert die Marke auch in Südamerika und gleichzeitig beginnt Betsafe in Kenia den Markt zu erobern. Im Dezember erhielt Betsson zudem eine Lizenz in Colorado, USA und die Vorbereitungen für den Start unseres wettbewerbsfähigen Sportwettenangebots im Jahr 2021 sind im Gange. Das Interesse an dem übergangenden Wettenangebot ist groß und die Ambitionen innerhalb der Gruppe sind hoch, das B2B-Angebot als Sportwettenanbieter weiter zu entwickeln.

Der überhaupt erste B2B-Kunde der Betsson-Wettplattform ibet sollte eigentlich rechtzeitig zur Euro 2020 an den Start gehen, das musste aber aufgrund der Pandemie verschoben werden. Mittlerweile ist ibet in Europa live und es werden bereits zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten evaluiert. Allerdings hat die Pandemie den Markt immer noch fest im Griff und der Fokus bei Betsson liegt wie immer auf Sicherheit und Gesundheit, das gilt für die eigenen Mitarbeiter und für die Gesellschaft im Allgemeinen.

Betsson gab folgende Stellungnahme zu den aktuellen Geschäftszahlen ab und bewertet das vergangene Jahr wie folgt: „Wir stehen immer noch vor Herausforderungen, aber wir lassen das Jahr 2020 hinter uns und fahren entschlossen fort, von unseren Stärken zu profitieren, um ein starkes globales und diversifiziertes Produktportfolio mit starken Marken und lokaler Expertise zu schaffen. Die starke finanzielle Position ermöglicht Investitionen in Technologie und das bestehende Produktportfolio. Und wir sind zuversichtlich, mit einer skalierbaren und flexiblen firmeneigenen Technologie sowie hoch engagierten und talentierten Teams unsere Ziele zu erreichen.“

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.