LeoVegas Quartalsbericht

Der LeoVegas Quartalsbericht – 16% im Quartal generierten die Live Casinos! (Bilder von edge.media-server.com)

Eine der wichtigsten Kennzahlen im vorletzten Quartal 2020 ist die Steigerung von Kunden, die in LeoVegas Casinos eine Einzahlung vorgenommen haben. Mehr als 26 Prozent einzahlende Kunden im Vergleichszeitraum Q3/2019 sind beeindruckend und verdeutlichen die starke Entwicklung des Glücksspielanbieters aus Schweden. Dabei wurde Ende April auch die neue LiveCasino Plattform ins Leben gerufen, die sich nicht zuletzt aufgrund der herausfordernden letzten Monate gut entwickelt. Die Umsatzerlöse sind hingegen nur minimal über alle Geschäftsbereiche hinweg gestiegen.

Der LeoVegas Quartalsbericht in der Übersicht

Die Umsatzzahlen für das 3. Quartal 2020 zeigen über alle Online Casinos der Unternehmensgruppe LeoVegas AB hinweg, dass der Umsatz um 1 Prozent gegenüber dem Zeitraum des Vorjahres von Juli bis September 2019 gestiegen ist. In diesem Zeitraum konnte die LeoVegas AB im vergangen Jahr 88,2 Millionen Euro erwirtschaften und dieses Ergebnis dieses Jahr um 700.000 Euro auf 88,9 Millionen Euro erhöhen. Beim Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern muss das Unternehmen allerdings Rückschritte in Kauf nehmen.

Das EBTDA fiel von dem Vorjahresniveau 12,7 Millionen Euro auf 11,9 Millionen Euro im dritten Quartal. Das entspricht einer EBITDA-Marge von 13,4 Prozent, dieser stehen 14,4 Prozent aus dem vergangenen Quartal gegenüber. Der Gewinn aus den operativen Geschäften wurde zusätzlich durch Kostenaufwendungen Umstrukturierungen um eine zusätzliche halbe Million Euro belastet. Von dieser Investition verspricht sich der Konzern im kommenden Jahr in jedem LeoVegas Quartalsbericht Einsparungen von bis zu 1,5 Millionen Euro. Außerdem hat der Konzern sich weiter auf dem elektronischen Sportmarkt positioniert und seine Anteile von 51 Prozent auf 85 Prozent beim eSports Anbieter pixel.bet erhöht.

Die Umsätze der Casinoprodukte beliefen sich auf 77 Prozent der Gesamteinnahmen im 3. Quartal 2020, weitere 16 Prozent entfielen auf das Live Casino und 7 Prozent auf Sportwetten.

Ein aufregendes drittes Quartal

Die neuen Casino-Highlights der LeoVegas Gruppe wurden im Laufe des Sommers in Finnland live geschalten. Darunter das GoGoCasino sowie das neue Prunkstück für alle Live Dealer Fans, die Webseite Livecasino.com. An beiden Casinoprodukten wird weitergearbeitet, denn für diese ist eine internationale Vermarktung vorgesehen. Wir dürfen also gespannt sein, wenn die Marken in Österreich und Deutschland auf den Markt kommen. Allerdings müssen sich deutsche Liebhaber von Tischspielklassikern noch ein wenig in Geduld üben, denn Live Casinos werden voraussichtlich erst ab Juli 2021 wieder zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus gab es einige Investitionen der LeoVegas AB für das deutsche Casino-Angebot. Um die Lizenzen für die Durchführung von Online-Glücksspiel im nächsten Jahr erhalten zu können, mussten für die Einführung des neuen Regulierungssystems zahlreiche Änderungen vorgenommen werden. Diese Zusatzkosten wirken sich zweifelsohne auf den LeoVegas Quartalsbericht aus, der trotz zahlreicher Herausforderungen ein gutes Ergebnis hervorgebracht hat. Insgesamt entwickeln sich alle Märkte positiv mit der Ausnahme des Heimatmarkts in Schweden.

Die Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sind die Grundlage für ein weiteres profitables Umsatzwachstum in Verbindung mit einer größeren Diversifizierung der Ertragsbasis. Dadurch wird die LeoVegas AB gegenüber Marktschwankungen widerstandsfähiger. Insbesondere die eigene LiveCasino Seite und die Positionierung auf dem e-Sportmarkt sind erfolgversprechende Projekte in schnellwachsende Zukunftsmärkte.

Die Kundenakquise funktioniert hervorragend

Die Quartalszahlen sind ihrer Gesamtheit als positiv zu bewerten. Viele Märkte verzeichneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im LeoVegas Quartalsbericht ein zweistelliges Wachstum. Damit ist auch im abschließenden vierten Quartal und dem einhergehenden Jahresabschluss zu rechnen. Einzig Deutschland wird wohl aufgrund der bundesweiten Neuregulierung weniger einbringen als bisher. Insgesamt gilt jedoch als Haupttriebkraft der positiven Entwicklung ein stetig wachsender Kundenstamm. Im Verlauf des Quartals erreichte die Zahl der Kunden eine neue Rekordmarke. Der Jahresvergleich weist einen Anstieg der einzahlenden Kunden von 26 Prozent aus, was die starke Entwicklung im LeoVegas Quartalsbericht bestätigt. Darunter fallen 178,995 Neukunden, die Geld auf ein Spielerkonto einzahlten. Zum Quartalsabschluss verzeichnete das Unternehmen 438.691 Kunden, die von Juli bis September 2020 eine oder mehrere Einzahlungen durchführten. Im Vorjahr waren es noch 347.464 Kunden.

LeoVegas Quartalsbericht Q3 2020
LeoVegas Quartalsbericht Q3 2020

Bilder von edge.media-server.com

Dies ist einerseits auf die anhaltende strukturelle Verlagerung vom terrestrischen Glücksspiel zum Online-Glücksspiel zurückzuführen, andererseits aber auch ein Zeugnis von Qualität. Allein im LeoVegas Casino finden Sie Live Online Spiele von NetEnt Live, Evolution, Ezugi, Pragmatic Play Live und Authentic Gaming darüber hinaus mehr als 1.000 Automatenspiele dutzender Spieleentwickler. Eine breite Auswahl für die beste Erfahrung, das wissen Kunden zu schätzen. Zusätzlich hat Pragmatic Play das preisgekrönte Bingo Angebot bei LeoVegas live geschalten, was dem Angebot noch mehr Tiefe verleiht. Nicht ohne Grund konnten die Wertpapiere an der Nasdaq Stockholm erneut einen Gewinnzuwachs von 8 Cent pro Aktie verbuchen.

Einer der wichtigsten Märkte für LeoVegas ist Deutschland. Der Wandel zur Glücksspiellegalität wird allerdings bis zur rechtsgültigen bundeseinheitlichen Lizenzierung noch bis Juli 2021 andauern. Dabei hat Deutschland allein im dritten Quartal etwa 17 Prozent des Gesamtumsatzes der Gruppe generiert. Im vierten Quartal wird dieser Umsatzfaktor erheblich kleiner ausfallen.

Schwedische Lizenz verliert an Wert

Im Quartalsbericht spricht der CEO des Unternehmens, Gustaf Hagman, sogar von einer „beunruhigenden Entwicklung“. Vor dem Hintergrund, dass der schwedische Glücksspielmarkt im Internet vor allem bei den nicht lizenzierten Anbietern weiterhin ungehindert wächst. Es gibt eine wachsende Zahl von Online-Casinos ohne Lizenz, die sich aktiv gegen schwedische Marktteilnehmer wenden. Darunter sind auch zahlreiche Betreiber zu finden, die über das Tool Spelpaus bereits vom Markt ausgeschlossen wurden.

Herauskommen ist die hohe Anzahl von unregulierten Anbietern größtenteils durch gemeinnützige Organisationen, die Hilfestellung bei problematischen Spielverhalten anbieten. Diese berichten in Schweden davon, dass in letzter Zeit die Mehrheit von anonymen Anfragen von Personen eingehen, die in nicht lizenzierten Online-Casinos spielen. Das wirkt sich selbstredend negativ auf die regulierten Marktteilnehmer aus, die zusätzlich dieses Jahr seit dem 2. Juli mit gravierenden Beschränkungen agieren müssen. Die Glücksspielaufsichtsbehörde hat aufgrund der Virussituation zum Beispiel geringe Einsatzlimits als präventive Maßnahme vorgegeben.

Ausblick für LeoVegas Deutschland

Für Deutschland erhofft sich die LeoVegas AB ein besser funktionierendes Lizenzsystem, als es gegenwärtig in Schweden der Fall ist. Es bedarf von Seiten der Entscheidungsträger einen gut organisierten Glücksspielmarkt, der von einer zentralen Stelle reguliert wird. Wenn sich nur ein Teil der Marktteilnehmer auf Basis der Lizenz an die Spielregeln hält und andere ohne Konzessionen und Konsequenzen agieren können, dann werden regulierungswillige Unternehmen benachteiligt. In Deutschland haben sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer auf die Einführung einer Glücksspielregulierung geeinigt, das voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 umgesetzt werden soll.

Das neue Glücksspielgesetz muss allerdings noch von den Landesparlamenten bestätigt werden, bevor es unter den aktuellen Vorschriften offiziell auf dem Markt zur Anwendung kommen kann. Gleichwohl es bereits seit 15.10.20 erforderlich ist, die neuen gesetzlichen Vorgaben umzusetzen. Im Hinblick auf die Liberalisierung des Konzessionssystems müssen die Betreiber im Vorfeld bestimmte Einschränkungen in ihrem jeweiligen Spieleangebot vornehmen. LeoVegas hat bereits mit der Umsetzung derartiger Auflagen begonnen, die sich zunächst negativ auf die Einnahmen auswirken werden. Gleichermaßen verfügt das Unternehmen LeoVegas gegenwärtig über eine Lizenz im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein und beabsichtigt, bundesweite Lizenzen zu erwerben, sobald diese verfügbar sind.

Fazit: Die LeoVegas AB hat im 3. Quartal viel investiert, um beispielsweise die deutschen regulatorischen Anforderungen kurzfristig umzusetzen und die neuen Glücksspielangebote GoGoCasino und LiveCasino weiter auszubauen. Die Kundenanzahl liegt auf Rekordniveau und das sollte ausschlaggebend für weiteres Wachstum sein, gleichwohl auf dem großen deutschen Markt mit einem vorläufigen Umsatzrückgang zu rechnen ist.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.