888 Holdings

888 Holding Umsatz wächst trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Die auf Gibraltar sitzende 888 Holdings hat im dritten Quartal 2021 einen Umsatzsprung auf 229,9 Millionen US-Dollar verzeichnet. Der Umsatz der Gruppe stieg um 7 Prozent, angetrieben durch die anhaltende Expansion in regulierten Märkten, trotz eines schwierigen Vergleichszeitraums aufgrund des sehr starken Wachstums im Vorjahr durch Corona. Die starke Leistung im Bereich B2C Gaming wurde vom Casino online angeführt, wobei die Live Dealer durch das Wegbrechen von stationären Angeboten im Vorjahr besonders zulegen konnten. Bei den Sportwetten hingegen ging im Vergleich zu einem sehr starken Ergebnis im dritten Quartal 2020 der Umsatz zurück. Das dritte Quartal 2020 profitierte durch zuvor Pandemie bedingte Ausfälle von ungewöhnlich vielen Events, was die Zahlen verfälscht. Im Vergleich zum 3 Quartal 2019 stiegen die Wettumsätze letztlich sogar um 21 Prozent.

888 Holdings Glücksspiel beflügelt Wachstum 6% mehr Spieleraktivitäten

Bei den Zahlen gilt es in diesem Jahr genau zu analysieren, da die Branche in den letzten anderthalb Jahren von dem normalen Werdegang abgewichen ist. Die ist somit nicht das einzige Unternehmen, welches in diesem jüngsten dritten Quartal mit schwierigen Vergleichswerten gegenüber dem Vorjahr dasteht. Durch die Pandemie 2020 kam es örtlich in vielen Ländern teilweise über Monate zu Schließungen von öffentlichen Unterhaltungsmöglichkeiten, wozu die Spielbanken und Spielhallen nun mal gehören. Die eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten führten dazu, dass viele Neukunden im Lockdown das Entertainment bei Roulette, Blackjack und Baccarat online suchten sowie auch an den Automatenspielen. Insgesamt ist daher das Umsatzwachstum von 7 Prozent gegenüber 10 Prozent im vorangegangenen zweiten Quartal zurückgegangen.

Ein kürzlich erfolgter Rückzug von Dienstleistungen aus den Niederlanden wirkte sich ebenfalls negativ aus. Wer sich nicht zeitig um eine Lizenz bemüht hat und weiter niederländische Kunden vor der legalen Marktöffnung bedient hat, muss sich bei der Lizenzierung gedulden, die womöglich erst im nächsten Jahr erfolgen wird. Aktuell sind es nur 10 Online Casinos mit Lizenz und die Hälfte davon ist halbstaatlich. Dennoch ist davon auszugehen, dass es sich wahrscheinlich nur um einen vorübergehenden Rückzug handelt, der jedoch das bereinigte Ergebnis für das Gesamtjahr 2022 um rund 10 Millionen US-Dollar beeinträchtigen wird. Dennoch ist das Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten 2021 mit 28 Prozent auf einem guten Niveau.

Die Performance im 3. Quartal wurde durch die anhaltende Expansion in regulierten Märkten mit besonders starker Performance in Italien und Rumänien und einem Anstieg der durchschnittlichen täglich aktiven Spieler um 6 Prozent angetrieben. Die Aktien von der 888 Holdings gaben im britischen Handel am 19. Oktober 2021 um rund 3 Prozent nach, aufgrund der vorläufigen Quartalszahlen und weil das 888casino geschlossen ist für niederländische Spieler. Ungeachtet dessen konnte seit dem Tiefststand in der Pandemie im März 2020 der Aktienwert um mehr als 350 Prozent zulegen. Aktien des Konkurrenten Entain, der Eigentümer von Ladbrokes, Casino Club und bwin haben in dieser Zeit um fast 500 Prozent zugelegt. Betfair-Eigentümer Flutter Entertainment ist um 125 Prozent gestiegen.

Auch nach Corona hält Wachstumstrend an

Generell sind die strategischen Fortschritte bei 888 weiterhin hervorzuheben. Die Aktualisierung erfolgt im Zuge des Kaufs der nicht in den USA ansässigen Geschäftsbereiche von William Hill, einschließlich der 1.400 britischen Wettbüros, für 2,2 Milliarden Pfund vom US-Eigentümer Caesars Entertainment Inc. Außerdem wurde eine strategische Partnerschaft mit Sports Illustrated in den USA vereinbart. Im Geschäft mit Endverbrauchern stiegen die Glücksspieleinnahmen um 11 Prozent, angeführt durch die Casino Spiele mit Echtgeld Einsätzen. Die Wetteinnahmen brachen im Vergleich zum dritten Quartal 2020 um 15 Prozent ein. Der Umsatz im Bereich des noch kleinen B2B-Geschäfts konnte um 4 Prozent zulegen und brachte einen Erlös von 9,6 Millionen US-Dollar ein.

Itai Pazner, CEO von 888, kommentierte die Quartalszahlen wie folgt: „Das dritte Quartal 2021 war für 888 ein herausragend guter Zeitraum für strategische Fortschritte. In dieser Zeit haben wir die Übernahme von William Hill International bekannt gegeben, SI Sportsbook in den USA erfolgreich eingeführt und 888sport mit einer neuen Lizenz in Deutschland in Betrieb genommen, während wir unseren Plan, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Online-Wetten und -Glücksspiel aufzubauen, weiter umsetzen. Neben diesen wichtigen strategischen Meilensteinen freue ich mich über die anhaltend positive Geschäftsentwicklung der Gruppe, insbesondere da wir sehr schwierige Phasen überstanden haben. Diese Leistung spiegelt den anhaltenden Erfolg unserer Investitionen in datengestützte Systeme und die Umsetzung unseres Plans zur Produktentwicklung wider, der kontinuierliche Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit, Qualität und Sicherheit unserer Sportwetten- und Glücksspielprodukte vorsieht.“

Blick auf die 888 Holdings Entwicklungen

Der Konzern 888 Holdings wurde 1997 gegründet und ist heute in zwei Geschäftsbereichen tätig: Business-to-Consumer (B2C) unter den 888-Marken betreut das Unternehmen über 26 Millionen Kunden und Business-to-Business (B2B) durch die Dragonfish Abteilung. Diese bietet Partnern eine Plattform, um eine Online Casino Präsenz aufzubauen und ihre eigenen Marken mit der Casino Software zu etablieren. Der B2C-Bereich erwirtschaftet den größten Teil des Umsatzes, wobei Casino-Produkte mit fast 70 Prozent der Einnahmen im Jahr 2020 den weitaus größten Anteil ausmachen, Poker und Bingo mit 12 Prozent und Sportwetten mit 14 Prozent.

Geografisch gesehen entfällt der größte Teil des Umsatzes mit knapp über 40 Prozent auf das Vereinigte Königreich, gefolgt von Italien als einziger Nation mit etwa 10 Prozent, wobei Europa, der Nahe Osten und Afrika (EMEA) etwa ein Drittel der Erlöse generieren, die USA und das restliche Amerika 11 Prozent und der Rest der Welt im Jahr 2020 etwa 2 Prozent. Für Investoren sind aktuell vor allem die Entwicklungen in den Niederlanden mit Vorsicht zu genießen. Die allgemeinen Bedenken der Branche in Bezug auf verantwortungsbewusstes Glücksspiel und die zunehmende staatliche Regulierung sind ebenfalls zu berücksichtigen. Bei den für Entwicklungen an der Börse wichtigen Vergleichszahlen werden angesichts der Überwindung des Höhepunkts der Pandemie die Prognosen schwierig bleiben.

Positiv hervorzuheben ist, dass das Unternehmen durch den 888 Holdings Kauf von William Hill einen berühmten Markennamen erhält und sein Engagement im Bereich der Sportwetten ausweitet. Außerdem ist zu erwarten, dass der bereinigte Nettogewinn je Aktie im ersten vollen Jahr nach Abschluss der Transaktion steigen wird. Eine Änderung der Dividendenpolitik ist nicht zu erwarten, und die prognostizierte Rendite von nahezu 3 Prozent ist angesichts des anhaltend extrem niedrigen Zinsniveaus nicht abwegig. Alles in allem und vor dem Hintergrund der Branchenkonsolidierung scheinen die Aktien weiterhin eine langfristige Anlage wert zu sein.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.