Allied EsportsDas Unternehmen Allied Esports Entertainment mit Sitz in New York, hat die WPT – World Poker Tour nach gerade einmal knapp zwei Jahren wieder verkauft. Neuer Besitzer des Geschäfts mit Live Poker wird der Konzern Element Partners. Das an börsennotierte Unternehmen Allied Esports Entertainment hat dem Verkauf der World Poker Tour und der damit einhergehenden Vermögenswerte an Element Partners für einen Gesamtbetrag von 78,3 Millionen US-Dollar zugestimmt. Ob der Anbieterwechsel zu Veränderungen führt, ist bisher noch nicht bekannt. Auf Basis des voranschreitenden Wachstums und der Wertsteigerung hat das Unternehmen in jedem Fall einen guten Schnitt erzielt.

Wer steckt hinter dem Deal?

Der neue Eigentümer der legendären Pokermarke ist der Konzern Element Partners. Das Unternehmen gilt als führend im Bereich der Growth-Equity-Fonds, was sich mit Investitionen in Innovationen und Technologien für die Nachhaltigkeit beschäftigt. Im Vordergrund stehen große Industriemärkte wie Energie, Wasser, Transport, Fertigung, Lebensmittel und Landwirtschaft, worauf sich Element Partners spezialisiert hat. Das Unternehmen ist bestrebt, Partnerschaften mit dem Management wachstumsstarker Unternehmen einzugehen und ihnen die finanziellen Ressourcen, Branchenkontakte und strategischen Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen, die zur Maximierung von Wachstum und Aktienwerten erforderlich sind.

Allied Esports gibt die WPT an Element Partners ab

Kaum ein Branchenkenner hatte es auf dem Schirm, dass es zu so einem Deal nach einem herausfordernden, aber zugleich auch erfolgreichen Jahr der World Poker Tour kommt. Das Gesamtvolumen der Akquisition von Element Partners beträgt 78,3 Mio. US-Dollar für die Übernahme von Allied Esports. Die Transaktion umfasst eine anfängliche Vorauszahlung von 68,3 Millionen Dollar in liquiden Mitteln und eine zusätzliche Umsatzbeteiligung in Höhe von 10 Millionen Dollar, basierend auf 5 Prozent der Eintrittsgelder für Poker-Turniere unter der Marke WPT auf Plattformen von Element sowie lizenzierten Partnern.

Trotz der vielen Herausforderungen, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden, hat das Geschäftsmodell der WPT substanzielle und bedeutende Ergebnisse geliefert, insbesondere durch herausragende Online-Plattformen und Dienstleistungen. Dadurch hat die WPT einen bedeutenden Beitrag für das Unternehmen Esports Entertainment geleistet. Darüber hinaus hat Allied Esports mit der hochmodernen weltberühmten HyperX Esports Arena Las Vegas und den erstklassigen professionellen Dienstleistungen die Aufmerksamkeit des Marktes auf sich gezogen, als die Esports-Branche während der Pandemie an Dynamik gewann.

Allied Esports will die Basis ausbauen

Aufgrund der Auswirkungen der cornoabedningten Pandemie und den damit verbundenen Schließungen auf die gesamte Umsatzgenerierung und den Rentabilitätskennziffer des Unternehmens ist der bevorstehende Verkauf der World Poker Tour Geschäftssparte von enormer Bedeutung. So wird signifikantes Kapital frei und außerdem erhalten die vielen Anteilseigner Möglichkeiten, sich eine schnelle Rendite zu sichern. Gleichzeitig kann Allied Esports weiter am e-Sportmarkt investierten und trotz guter Einnahmen der WPT, das Kerngeschäft weiter forcieren.

Die World Poker Tour ist bereits seit dem Jahr 2003 an der Börse und wurde später von PartyGaming für 12 Millionen Dollar und eine entsprechende Umsatzbeteiligung gekauft. Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen von Ourgame International für 35 Millionen Dollar übernommen. Viere Jahre später, im Jahr 2019 hat die an der NASDAQ notierte Black Ridge Acquisition Corp. im Rahmen eines größeren Deals die Allied Esports Entertainment (AESE) für 50 Millionen Dollar übernommen.

Aktie legt an der New Yorker Börse zu

Der Geschäftsführer von World Poker Tour Adam Pliska hat sich bereits in aller Form bei Allied Esports für die Unterstützung in den letzten beiden Jahren bedankt, die es WPT ermöglicht hat, während dieser Zeit zu florieren. Des Weiteren erklärte der WPT CEO Adam Pliska: „Mein Management-Team und ich freuen uns auf dieses nächste Kapitel und die enormen neuen Möglichkeiten für die Marke WPT und das Geschäft.” Allied Esports gab bekannt, dass das schnelle Wachstum und die Popularität von Gaming und eSports während der Corona-Pandemie auch das strategische Interesse am eSports-Geschäft des Unternehmens gefördert hat. Infolgedessen hat der Vorstand des Unternehmens zugestimmt, strategische Optionen für das eSports-Geschäft zu untersuchen, einschließlich eines möglichen Verkaufs, und hat Lake Street Capital Markets beauftragt, den Prozess zu unterstützen.

Nach Abschluss der World Poker Transaktion und unter der Annahme, dass der mögliche Verkauf des eSports-Geschäfts realisiert und abgeschlossen wird, würde Allied Esports unter einem neuen Namen als börsennotierte Holdinggesellschaft fortbestehen. Die Holding soll sich darauf konzentrieren, die neuen liquiden Mittel zu nutzen, um Möglichkeiten im Bereich Online-Entertainment zu erkunden, einschließlich Echtgeld-Glücksspiel und anderen Gaming-Sektoren. Nach der Ankündigung ging es für die Aktien von Allied Esports Entertainment Inc nach oben. Mit einem Plus von 17,09 Prozent notierte die Aktie in New York bei 1,85 Dollar.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.