Deutsche Spielbanken

Deutsche Spielbanken denken über eigene Live Casinos online nach! (Bild Katja S. Verhoeven auf Pixabay)

Millionenverluste in der Viruskrise zwingen deutsche Spielbanken zum Umdenken. Über Jahre wurde das traditionelle Ambiente durch ein Monopol geschützt, das nun im Juli 2021 zumindest im Internet ein Ende nimmt. Damit einhergehend beschäftigen sich immer mehr Konzessionsinhaber mit dem Gedanken, eigene Online Casinos in Deutschland zu eröffnen. Vergleichbar mit der Schweiz, wo Traditionshäuser aus Bern und Zürich live Casino Spiele online anbieten, sehen auch deutsche Betreiber darin eine Chance, sich breiter im Digitalzeitalter aufzustellen und eine eigene Online-Präsenz aufzubauen.

Deutsche Spielbanken im Internet

Übereinstimmend berichten das Nachrichtenportal NTV sowie die Regionalnachrichten Badische neueste Nachrichten über die aktuelle Spielbankenkrise in baden-württembergischen Casinos. Dabei sehen die Betreiber der baden-württembergischen Spielbanken GmbH in der Krise ihre Chance, im Zuge der Legalisierung im Online-Glücksspiel einzusteigen. Im Vordergrund des neuen Glücksspielstaatsvertrags steht zwar aktuell Online-Poker und das Automatenspiel und eine klare Entscheidung für Live Casino Action steht noch aus, doch auch hierfür gibt es bereits Vorschläge. Deutsche Lizenzen für das „Große Spiel“ könnten an staatlich konzessionierte Spielbanken vergeben werden, die dann exklusiv Live Casinos Spiele wie Roulette, Blackjack, Craps und Live Poker anbieten dürften.

Die technischen Voraussetzungen könnten in Kooperation mit etablierten Unternehmen der iGaming-Branche schnell geschaffen werden. Das beste Beispiel hierfür ist die Schweiz, wo das Grand Casino Baden oder Luzern eigene Glücksspielseiten betreibt mit offizieller Bewilligung der Spielbankenkommission ESBK. Dieses Modell könnte deutsche Spielbanken auf den Online-Glücksspielmarkt bringen und dabei nicht nur Live Casinos. Es könnte aufgrund der gesetzlichen Regelung, Spielautomaten von Tischspielen zu trennen, beidseitig Angebote geben. Das würde auf dem größten europäischen Casinomarkt für die reinen Anbieter von Online-Casinos starke Konkurrenzprodukte schaffen.

Es gibt bereits Live Casino Roulette aus der Spielbank Bad Homburg. Authentic Gaming überträgt täglich live von Roulette Tisch und Spieler aus zahlreichen Ländern können über die Partner-Casinos online Roulette live spielen. Der Werbeeffekt für traditionsreiche Etablissements wie das Kurhaus Casino Baden-Baden wäre gigantisch und würde sicher viele Online-Gäste dazu bringen, der edlen Einrichtung selbst einen Besuch abzustatten.

Deutsche Spielbanken mit rückläufigem Bruttospielertrag

Das Hauptargument hinter dem Vorhaben, sich für den Glücksspielmarkt im Internet zu öffnen, geht auf die massiven Umsatzrückgänge in den letzten Monaten zurück. Die Häuser in Stuttgart, Konstanz am Bodensee sowie die berühmte Spielbank in Baden-Baden konnten im Geschäftsjahr 2019 noch mit Zuwachsraten von über einem Drittel gut laufende Casinos präsentieren. Die Bruttospielerträge der Häuser gingen jedoch massiv im Jahr 2020 zurück. Gegenüber den 107,2 Millionen Euro starken Umsatzzahlen von 2019 stehen 2020 lediglich noch 68 Millionen Euro zu Buche.

Allerdings muss hierbei klar festgehalten werden, dass die Lockdown-Phase gut vier Monate Umsatz gekostet hat und das vor allem im letzten Quartal, wo in der Regel Bruttospielertrag am höchsten ausfällt. Dazu kommen durch Hygienemaßnahmen eingeschränkte Spielangebote, die gleichermaßen die Umsatzzahlen belasten. Ungeachtet der erklärbaren Umsatzverluste haben die Betreiber miterlebt, in welchem Umfang der Online Casino Markt expandiert ist. Im Zuge der bevorstehenden Legalisierung von Online Casinos Deutschland können sich nun auch die terrestrischen Spielbanken vorstellen, Roulette online anzubieten und den einen oder anderen Live Dealer am Kartentisch via Live Stream im Internet die Karten austeilen zu lassen.

Live Online Casinos als Alternative

Basierend auf den Zahlen, die vor dem Ausbruch der Viruskatastrophe erzielt wurden, rechnen die baden-württembergischen Spielbanken in jedem Fall damit, dass sich die Umsätze und Besucherzahlen wieder erholen werden. An eine Prognose ist aber längst nicht zu denken. Wann eine Öffnung möglich sein wird und unter welchen Bedingungen, das kann derzeit niemand beantworten. Je länger die Spielstätten geschlossen bleiben, desto verzwickter wird die Situation. Laufende Kosten lassen sich bis zu einem bestimmten Punkt mit Krediten überbrücken auf Dauer ist das jedoch keine adäquate Lösung.

Die Gefahr sehen die meisten involvierten Unternehmen vor allem darin, dass einige Spielgäste, die nun seit Monaten mit dem Online-Glücksspiel vertraut sind, vielleicht nicht mehr zurückkehren werden. Das Geschäftsmodell deutsche Spielbanken im Internet Casinos anbieten zu lassen, erscheint daher plausibel. Nicht nur, um die Verluste wieder reinholen zu können, sondern um sich an die neuen Anforderungen auf dem Markt anzupassen. Es lässt sich nun mal nicht mehr vertuschen, dass Live Casino Spiele online beliebt sind und immer mehr begeistert mit echten Croupiers und anderen Kunden im Internet mit Echtgeld spielen.

Deutsche Spielbanken sind zuversichtlich, was die Rückkehr zur Nachfrage am Ende des Corona-Tunnels angeht. Allerdings lässt ein Rückgang von fast 50 Prozent an Besuchern als repräsentatives Beispiel in den Spielbanken Baden-Württemberg schon daran zweifeln, ob das denn tatsächlich schnell passieren wird. Immerhin die Besucherzahl nach über 600.000 Spielgästen im Jahr 2019 auf 332.569 zurückgegangen. Für jedes Unternehmen bedeuteten solche Zahlen Konsequenzen, die eine könnte sein, das Geschäft mit dem Glücksspiel auf eigene zugelassene Online Casinos auszuweiten. Als Spielbanken Konzessionsinhaber dürfte das in Deutschland möglich sein.

Kooperation mit Softwareherstellern vorstellbar

In der Annahme, dass es keine Bundeslizenz für Live Casinos gibt, sondern jedes Bundesland für sich entscheidet, ist davon auszugehen, dass es zumindest schwierig wird, ein wirtschaftlich vertretbares Konzept auf die Beine zu stellen. Casino-Seiten nur auf das Bundesland auszurichten könnte sich in bevölkerungsreichen Ländern wie NRW und Baden-Württemberg rechnen, im Saarland sieht es schon wieder anders aus.

In jedem Fall wäre mit Sicherheit eine Zusammenarbeit mit einem oder mehreren adäquaten Partnern notwendig, um die technische Seite abdecken zu können. Spezialisten wie BetConstruct und Playtech sind dafür bekannt, Studios und auch Streams aus Spielbanken auf den Betreiber zuzuschneiden. Evolution, Ezugi, Pragmatic Play und Authentic Gaming sind ebenfalls bekannte Namen, die ein herausragendes Live Casino Angebot aufstellen können.

Die Echtgeld Spiele mit Live Dealer sind erprobt und vor allem bringen die Unternehmen neben dem notwendigen Equipment auch die Erfahrung mit, auf Smartphones und Tablets den Kunden zu erreichen. Ganz ohne die iGaming-Expertise etablierter Hersteller wird es wohl nicht gehen. Dennoch würde der Auftrag der neuen Glücksspielregulierung, den Markt zu kanalisieren, wenn deutsche Spielbanken im Internet mit agieren der Erfüllung ein Stück weit näherkommen.

Das Entertainment-Paket, welches deutsche Spielbanken mit Small Talk unter Spielern und Croupiers ermöglichen, wird sicher weiterhin attraktiv bleiben. Gleichzeitig entwickelt sich aber ein gigantischer Markt mit Online-Casinos legal in Deutschland, hierbei sollten die Spielbankenbetreiber im Land in jedem Fall dabei sein, um in dieser Unterhaltungssparte auch online mitmischen zu können

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.