Evolution

Evolution erhält Genehmigung zum Kauf von Big Time Gaming! (Bildquelle: bigtimegaming.com und evolution.com)

Der in Stockholm börsennotierte Casino-Anbieter Evolution hat die Übernahme des Spieleentwicklers Big Time Gaming abgeschlossen. Nach einer ersten Vereinbarung im April hat Evolution nun alle behördlichen Genehmigungen erhalten, um die Transaktion zum Abschluss zu bringen. Am 12. April unterzeichnete Evolution eine Vereinbarung zum Erwerb des gesamten ausgegebenen Aktienkapitals von BTG – Big Time Gaming Pty Ltd und überraschte damit ein wenig. Schließlich war die Tinte unter dem letzten Geschäft zur Eingliederung von NetEnt sowie Red Tiger Gaming kaum trocken und schon plant der Live Casino Riese aus Schweden den nächsten Deal über eine knappe Milliarde Euro. Damit sichert sich die Gaming-Gruppe die Rechte an den angesagten Spielmechaniken MegaWays, MegaCluster und einigen mehr – kaum auszumalen, was eine Live Game Show basierend auf diesen Spielen für einen Hype auslösen würde.

Übernahme-Finanzierung: Bares und Evolution Aktien

Der schwedische Konzern ließ vermelden, dass für den Kauf des Slot-Entwicklers Big Time Gaming (BTG) das Finanzierungspaket steht. Der seit April bei diversen Institutionen zur behördlichen Genehmigung vorliegende Übernahme-Deal sieht vor, dass im Zuge der Akquisition das vollständige Aktienkapital von Big Time Gaming in einer Kombination aus Barzahlung und Evolution-Aktien umzusetzen ist. Alle regulatorischen Bewilligungen, an die die Transaktion geknüpft war, sind bereits erfolgt und Evolution konnte das Geschäft damit einvernehmlich und ohne Auflagen abschließen. Daraufhin hat der Vorstand des Unternehmens unmittelbar nach bekannt werden beschlossen, 1.105.032 Aktien auszugeben, die der Finanzierung des Vorhabens dienen, BTG ein die eigenen Reihen einzugliedern.

Das Recht zur Zeichnung der neuen Aktien, unter Abweichung des Bezugsrechts der Aktionäre, erhalten die bestehenden Big Time Aktionäre, welche die Aktien erworben haben, durch Verrechnung ihres Guthabens vollständig zurück. Damit werden aus den BTG-Aktionären – Evolution-Aktionäre. Der Ausgabepreis beträgt pro Aktie 126,72 Euro, was gemäß der Vereinbarung zwischen den beiden Parteien dem durchschnittlichen Volumenkurs der Evolution-Aktie an der Nasdaq Stockholm im Zeitraum vom 23. März bis 7. April 2021 entspricht. Demzufolge orientiert sich das Übernahmeverfahren am ersten Angebot, welches zur Prüfung bereits durch die entsprechenden Gremien ging.

Evolution wird, wie es schon im April angekündigt wurde, eine Vorabzahlung in Höhe von 220 Millionen Euro leisten. Hierbei wird der Betrag durch eine Kombination aus 80 Millionen Euro in bar erfolgen und den Rest gibt es in neu ausgegebenen Evolution-Aktien. Darüber hinaus wird Evolution eine Earn-Out-Zahlung auf Basis des EBITDA von Big Time Gaming für die Geschäftsjahre 2022/23 sowie das folgende Jahr 2023/24 in Höhe von maximal 230 Millionen Euro leisten. Die Gelder werden sich zu 70 Prozent aus Barmitteln und weiteren 30 Prozent aus neu ausgegebenen Evolution-Aktien zusammensetzen.

Vor BTG wurde der Kauf von NetEnt abgeschlossen

Die Übernahme von BTG fand unmittelbar nach der Übernahme von NetEnt statt, die am 1. Dezember 2020 abgeschlossen wurde, wobei der Glücksspielriese betont, dass diese Akquisitionen dazu dienen, die Marktposition in der Branche weiter zu festigen, mit dem Ziel, „der führende Spieleanbieter für Online-Casinos auf der ganzen Welt“ zu werden. Infolgedessen hat der Vorstand von Evolution erneut einen Freudensprung machen können, denn die an der Börse in Stockholm gehandelten Wertpapiere setzen ihren Kursverlauf fort, der über Jahre hinweg bereits nur eine Richtung kennt und zwar nach oben.

Der Überflieger unter den iGaming-Aktien ist das Unternehmen aus Stockholm, das den Live Casino Markt als Erfinder der von Games Shows wie Dream Catcher und Crazy Time anführt. Als Trendgeber hat sich das Unternehmen mit Live Play fest auf dem iGaming-Markt etabliert und dabei gerade erst damit begonnen, außerhalb Europas zu expandieren. Einzig Tochtergesellschaft Ezugi ist in fernen Ländern längst zu einer Institution herangereift. Mit reichlich Erfahrung und anscheinend auch immer zu wissen, was am Markt gut ankommt, haben nicht zuletzt die Aktionäre auch massiv vom Wachstum der Glücksspielbranche profitieren können.

In fünf Jahren konnte der Aktienwert um fast 2.800 Prozent gesteigert werden und dabei hat selbst das Pandemiejahr kaum bremsen können, denn in den letzten 12 Monaten steht die Steigerungsrate immer noch bei etwa 175 Prozent. Es gibt allerdings Analysten die zur Vorsicht raten, da ein großer Markt mit Deutschland derzeit keine Live Casino Spiele zulässt. Der Langzeittrend spricht jedoch nicht dafür und zudem öffnet die USA sich für Online-Glücksspiel, da wird der deutsche Markt wohl kaum Auswirkungen auf den Wachstumstrend der Aktie nehmen.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.