Online Casino Zulassung

Riesiges Wachstumspotenzial: Online Casino Zulassung in Indien für 2022 geplant! (Bild von Naveed Ahmed auf Unsplash)

Indien wird in den kommenden Jahren wahrscheinlich China als das bevölkerungsreichste Land der Erde ablösen und ist politisch deutlich liberaler ausgerichtet. Dazu kommen Gemeinsamkeiten bei der Rechtslage mit den USA sowie auch Deutschland. Denn: Bisher hat jeder der 28 Bundesstaaten selbst über Wettanbieter und Online Casino Zulassung entschieden und dabei sind willkürliche Genehmigungen und Verbote über die Jahre erlassen wurden. In Zukunft soll sich das ändern, denn das Milliardenvolk hat bereits einen Milliardenmarkt für Online-Glücksspiel geschaffen, wobei lediglich ein Bruchteil im regulierten Rahmen für Umsätze sorgt. Durch die Corona-Welle und den daraus resultierenden massiven Anstieg bei den Spielangeboten im Internet hat die Regierung sich vorgenommen, den iGaming-Markt zu regulieren und das sind bahnbrechender Nachrichten für die Glücksspielindustrie!

Online Casino Zulassung – doppelt so viel Wert wie Europa und Nordamerika

Nehmen wir zunächst den anhaltenden demografischen Wandel in den meisten europäischen Ländern und den USA als Grundlage für das enorm große Entwicklungspotenzials Indiens. Natürlich wird der Einzelne im Schnitt in Europa, Kanada und den US-Bundesstaaten wahrscheinlich mehr für Online-Glücksspiel ausgeben, allerdings kommen die westlichen Länder kaum auf die Hälfte der potenziellen Kunden, die indische Spieler stellen könnten. Wir sprechen ohne Abstriche von einem unvorstellbaren Potenzial auf dem indischen Subkontinent in Südasien.

In Indien leben etwa 1,4 Milliarden Menschen und Statista bewertet allein unter den aktuellen Regulierungsvorgaben ein Wachstum von über 11 Prozent pro Jahr bis 2026. Schon heute gehen die meisten Analysten von einem Umsatzvolumen im legalen Bereich von rund 1 Milliarde US-Dollar aus. Setzen wir diese eindrucksvollen Zahlen in den Kontext mit der überaus schnell wachsenden jungen Bevölkerung, dann laufen Prognosen bereits darauf hinaus, dass bis Ende 2024 der Online-Glücksspielmarkt auf bis zu 3,4 Milliarden Dollar jährlich anwachsen könnte.

Unter der Maßgabe, dass aktuell lediglich in Bundesstaaten wie Goa, Daman und Sikkim eine Online Casino Zulassung möglich ist, erscheint die mögliche Steigerungsrate gigantisch. Insbesondere wenn wir berücksichtigen, dass die derzeit kursierenden Umsatzzahlen aus dem regulierten Bereich nicht alle Spielformen abdecken. Beispielsweise ist im Bundesstaat Nagaland das Geschicklichkeitsspiel, wozu auch Online-Poker gehört, erlaubt sowie auch Blackjack. Spielautomaten werden hingegen nicht berücksichtigt. Kommt die Regulierung in Indien auf nationaler Ebene, dann werden namhafte Marken wie 888casino, NetBet und auch Softwareanbieter wie Evolution, Ezugi, Playtech und Pragmatic Play, die bereits vor Ort aktiv sind, erhebliche Zuwachsraten einfahren.

Deutsche Spieler haben ähnliche Verhältnisse über Jahre gehabt, indem Schleswig-Holstein die Online Casino Zulassung im begrenzten Rahmen ermöglicht hat, im übrigen Land war jedoch alles verboten. Jetzt entscheiden die Bundesländer über Live Casino Spiele selbst und virtuelle Automatenspiele und Pokerrunden sind bundesweite geregelt.

Indien prüft neues Glücksspielgesetz

Die Regierung in Indien prüfen neue Gesetze zur Regulierung von Online-Glücksspielen, das dürfte der iGaming-Branche den nächsten großen Aufschwung bereiten. Nach Ansicht der The Hindu Business Line werden die indischen Parlamentarier bald mit der Prüfung eines Gesetzes beginnen, das eine Regulierung des Online-Glücksspiels vorsieht und eine allumfassende Aufsichtsbehörde mit der Befugnis, illegale Anbieter zu sanktionieren. Mit einer Online Casino Zulassung wären Betreiber somit auf dem wohl größten legalen Markt für Roulette, Blackjack und Co auf maximales Wachstum programmiert.

Wie das Magazin über das Osterwochenende berichtet, wurde der Gesetzesentwurf zur Regulierung des Online-Glücksspiels 2022 am ersten April eingebracht, um die Integrität der iGaming-Industrie des Riesenlandes zu bewahren. Eine Unterteilung von Geschicklichkeits- oder Glücksspiel ist allerdings nicht vorgesehen. Online Spiele werden allgemein einer Regulierung unterzogen und womöglich auch besteuert. Inwieweit es zu einer Einsatzsteuer wie in Deutschland kommen könnte, ist nicht bekannt, jedoch werden wohl die Bruttospielerträge mit einer Abgabe versehen.

Ziel soll es vor allem sein, dass durch die vorgeschlagenen Maßnahmen die neue Online-Glücksspielkommission unter die Zuständigkeit der Bundesregierung fällt. Dadurch würde der Regierungsapparat das bundesstaatliche Geflecht entmachten und könnte eine indienweite Gesetzgebung für den Online-Sektor auf den Weg bringen. Das Gesetz zur Regulierung des Online-Glücksspiels (Online Gaming Regulation Bill 2022) würde es der Online-Glücksspiel-Kommission erlauben, Regeln zu formulieren, um illegales Glücksspiel einzudämmen, und der Regulierungsbehörde die Befugnis geben, Lizenzierungssysteme und Gebühren festzulegen.

Die geplante Gesetzgebung in Indien sieht vor, dass alle Online Casinos und Wettportale eine Lizenz beantragen müssen. Einzig Softwareanbieter, die lediglich mit Back-End-Dienste wie Wartungs- und Hosting-Aufgaben betraut sind, werden keine extra Online Casino Zulassung benötigen. Allerdings könnten diverse Zertifikate wie ISO 27001 oder G4 zum Regulierungsmaßstab werden.

Mega-Wachstum für die Glücksspielbranche in Aussicht

Wie schon eingangs erwähnt, wird das Gesetz zur Regulierung des Online-Glücksspiels in Indien der zuständigen Behörde im ganzen Land Befugnisse zugestehen. Damit werden landesweite Regeln in Bezug auf Altersgrenzen und die Besteuerung geltend gemacht, was in so einem großen Land mit 28 regionalen Regierungen freilich seine Zeit braucht, um eine Mehrheit zu bekommen. Damit werden auch die erlaubten Online-Casinospiele auf nationaler Ebene einheitlich im Rahmen einer Online Casino Zulassung gedeckelt sein.

Das Gesetz zur Regulierung des Online-Glücksspiels (Online Gaming Regulation Bill 2022) steht jedoch Berichten zufolge in der Kritik, weil es kaum zwischen Gelegenheitsspielen und Online Casino Spiele mit echtem Geld unterscheidet, was ein späteres Lizenzierungssystem möglicherweise ziemlich regressiv gestalten könnte. Die Maßnahme dürfte auch auf den verfassungsrechtlichen Widerstand von Staaten stoßen, die bereits einige Spielformen des Glücksspiels legalisiert haben, sowie auf die Besorgnis derjenigen, die sich über das Fehlen von Vorschriften zum Schutz von Kunden, Beschwerden und Datenschutz beschweren.

Wie aus dem Bericht der The Hindu Business Line zu entnehmen ist, hat es der Bundesgesetzgeber Shashi Tharoor nicht geschafft, umfassende Maßnahmen im „Sports Online Gaming and Prevention of Fraud Bill 2018“ vor der letzten Auflösung des Parlaments durchzubringen. Bei den darauffolgenden Parlamentswahlen 2019 konnte die rechtsgerichtete Bharatiya Janata Party (BJP) von Premierminister Narendra Modi ihre Mehrheit ausbauen, doch es bleibt abzuwarten, ob der politische Wille vorhanden ist, die Regulierung des Online-Glücksspiels in Angriff zu nehmen.

Fakt ist: Reguliert Indien das Online-Glücksspiel im ganzen Land einheitlich, dann wird das Auswirkungen auf die Hersteller von Echtgeld Spielen haben. Bereits jetzt ist zu erkennen, das branchenführende Unternehmen wie Playtech und Evolution sich auf dieses Szenario vorbereiten. Evolution hat mit Fan Tan, Andar Bahar und weiteren asiatischen Baccarat Versionen die Vorlieben der Region im Blick und baut auf die jahrelangen Ezugi Erfahrungen. Die Tochtergesellschaft ist länger in Indien aktiv und streamt live von der Urlaubsinsel Sri Lanka vor der Küste Indiens Andar Bahr aus dem Casino Colombo.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.