Gaming-Markt

Bis zu 70 % Umsatzrückgang in Deutschland und trotzdem verzeichnet der Gaming-Markt weltweit starke Wachstumsraten! (Bild von Gerd Altmannauf Pixabay)

H2 Gambling Capital hat die Umsatzzahlen der großen Betreiber aus turbulenten Monaten von 2020 einschließlich des ersten Quartals 2021 gegenübergestellt. Insgesamt behält der Gaming-Markt sein Wachstumsprofil bei, wobei insbesondere Deutschland das Geschäft belastet, während Asien und Nordamerika die Zahlen beschönigen. Die Analyse des ersten Quartals von H2 Gambling Capital gibt einen klaren Einblick in die aktuelle Lage. Generell hat die iGaming-Branche inklusive dem Wettsektor in den Bereichen B2C und B2B den Wachstumstrend beibehalten und das, obwohl weiterhin Einsatzlimits wie in Schweden für einen regulatorischen Gegenwind sorgen, wobei das mit Abstand größte Sorgenkind Deutschland ist. Die scheinbare Legalisierung mit Verboten von echten Tischspielen in Live Casinos sowie im virtuellen Bereich sorgen für massive Angebotseinschränkungen.

Branche wächst im Jahresvergleich um 42 %

Mit einem Umsatzanstieg von 42 % im Jahresvergleich verzeichnete die globale Glücksspielbranche ein durchschnittliches EBITDA-Wachstum von 119 %. Hierbei hat H2GC allerdings recherchiert, dass der primäre Wachstumstreiber der Branche der B2B-Sektor war, der im Jahresvergleich ein Wachstum von 55 % verzeichnete. Der beträchtliche Umsatzanstieg wurde größtenteils der Leistung von Evolution Gaming zugeschrieben, da die durch Fusionen und Übernahmen vergrößerte Unternehmensgruppe von Casino Spielen aufgrund der starken Nutzung der Live Casino Inhalte hohe Wachstumsraten erzielte.

Das B2C-Geschäft verzeichnete ebenfalls einen Umsatzanstieg von 38 %, da die etablierten Sportwettenanbieter aufgrund einer Zuwachsrate von 51 % gegenüber dem Vorjahr einen zentralen Wachstumstreiber darstellten. Demgegenüber konnten die Einnahmen am Gaming-Mark um 28 % zulegen. Im Vergleich zum 4. Quartal 2020 stiegen die B2B-Umsätze um 9 %, während die B2C-Erlöse um 1 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal zurückgingen.

Auf der anderen Seite konnten Einnahmen bei den Sportwetten nicht gehalten werden gegenüber dem 4. Quartal 2020, diese sind zum Jahresanfang um 7 % gefallen. Stark zeigen sich jedoch im Vergleich die Zahlen vom Gaming-Markt, die von Januar bis März 2021 das starke Weihnachtsgeschäft noch einmal verbessern konnten mit einer Steigerungsrate von 6 % im selben Zeitraum.
.

Deutschland belastet den Gaming-Markt

Das erste voll Quartal ohne Live Casinos und mit erheblichen Einschränkungen in der Spielauswahl sowie bei den Einsätzen hat Deutschlands zu einer Belastung gemacht. Wie H2GC hat Deutschland als einen der größten Einflussfaktoren auf die Umsätze der Betreiber während des ersten Quartals 2020 eingestuft. Dabei wurde festgestellt, dass einige Casino Anbieter in der BRD Umsatzrückgänge zwischen 50 und 70 % im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen haben, da im vierten Quartal des letzten Jahres neue Regelungen eingeführt wurden.

Bei namhaften Betreibern ist das Tischspielsegment komplett weggebrochen. Das LeoVegas oder 888 Live Casino waren gut besucht und nicht mehr verfügbar. Dazu kommen starke Einschränkungen im Angebot bei den Automaten und damit einhergehend monatliche Einzahlungslimits von 1.000 Euro sowie Einsatzlimits bei den Spielen von 1 Euro. Pro Lottomonopol und bestehenden Konzessionsinhabern, so lassen sich die deutschen Maßnahmen beschreiben.

Die großen Internet-Spielhallen sind längst nicht mehr vorhanden, der Deutsche muss schon außerhalb der Grenzen agieren, um das bekannte umfangreiche Angebot anzutreffen. Da den Großteil am Markt bewährte Casino Anbieter umgesetzt haben, die sich voll und ganz an die neuen Richtlinien halten, ungeachtet der Umsatzeinbußen, wandern natürlich immer mehr Kunden ab. Attraktive Live Casino Boni und große Auswahl, das gibt es nun mal nicht mehr unter der deutschen Regulierung.

Diese Situation belastet den Gaming-Markt natürlich. Da H2 Gambling Capital hauptsächlich mit den Marktführern kooperiert, sind die Zahlen hinsichtlich der Anbieter, die deutsche Spieler nach wie vor nutzen können, ohne dabei mit den Einschränkungen klar kommen zu müssen, nur bedingt repräsentativ. Es gibt eine große Anzahl an Live Casinos, die zum Beispiel mit einer Lizenz aus einem Karibikstaat agieren und die enormen Einschränkungen nicht mittragen.

Zusätzlich zu den in Deutschland präsenten stark marktverändernden Regelungen hat der Gaming-Markt auch mit Herausforderungen bei der Zahlungsabwicklung in Norwegen Probleme gehabt. Dazu kommen coronabedingte Einsatz-Beschränkungen in Schweden und eine Steuererhöhung in Dänemark, was zu einer rückläufigen Kanalisierung am legalen Markt geführt hat.

Neue Umsatztreiber USA und Asien

Der Gegenwind aus Europa, den der Gaming-Markt insbesondere aus Deutschland zu spüren bekommt, steht im Gegensatz zum anhaltenden Wachstum in den USA, Australien und den asiatischen Märkten. In diesen Regionen hat im ersten Quartal 2021 ein starkes Umsatzwachstum für hervorragende Ergebnisse innerhalb der Branche gesorgt. Das hat auch dazu beigetragen, dass sich zunehmend mehr europäische Glücksspielanbieter mit neuen Vertriebsmöglichkeiten fern der Heimat auseinandersetzen. Betsson, Microgaming, Greentube (Novomatic), Playtech und Evolution, alle wollen von der Dynamik der neuen Märkte über 2021 hinaus profitieren.

Darüber hinaus meldete die Mehrheit der von H2 untersuchten Unternehmen eine etwas geringere EBITDA-Marge für das erste Quartal 2021 im Vergleich zu den sehr starken Ergebnissen im letzten Quartal 201. Fast alle Betreiber weisen eine bessere Marge gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus, was auch auf den wegbrechenden Wettmarkt im März 2020 zurückzuführen ist.

Mit Blick auf das zweite Quartal verweisen die Wett- und Casino-Betreiber auf das aktuelle Geschäft, das sich im Großen und Ganzen mit dem des ersten Quartals deckt. Das Unternehmen H2GC erwartet jedoch weitere Herausforderungen in Bezug auf den iGaming-Markt sowie eine gewisse Vorsicht hinsichtlich der Auswirkungen von Einsatzlimits, die Deutschland ab Juli 2021 umfassend greifen und auch andere Länder könnten sich an diesem Modell orientieren.

Generell geht H2 Gambling Capital davon aus, dass im laufenden Jahr die meisten Anbieter von Live Casinos, die vor allem in Deutschland starke Einbußen zu verschmerzen haben, die Herausforderungen durch die Einnahmen aus Sportwetten ausgleichen werden. Die Annahme beruht darauf, dass die sportlichen Großereignisse wie etwa die UEFA 2020 Europameisterschaft und die Copa America das Wettvolumen enorm pushen. Dabei finden beiden Veranstaltungen gegen Ende des zweiten Quartals statt und werden aufgrund geringer Restriktionen gegenüber der Wettbranche die Umsatzzahlen weiterhin gut dastehen lassen.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.