Online-Poker

Online-Poker erlebt einen Wandel im Aufschwung. Wir stellen Ihnen die Entwicklungstrends auf dem Online-Pokermarkt vor! (Bild von TheAndrasBarta auf Pixabay)

Im Zuge der Bemühungen von Glücksspielunternehmen, das Angebot interessanter zu gestalten, hat Online-Poker im Jahr 2020 eine Art Renaissance erlebt. Bedingt durch starke Marktveränderungen, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, hat die Gaming-Branche eine gewisse Unsicherheit erlebt. Online Casinos bewegen sich in einen wettbewerbsintensiven Markt um Entertainment und der potenzielle Kunde wird dabei zusätzlich von Angeboten wie Netflix angezogen. Es ist daher mehr denn je von Bedeutung, dass Spieleentwickler ansprechende Produkte schaffen, die sowohl die Bedürfnisse von Freizeitspielern als auch von anspruchsvollen Spielern erfüllen. Wir möchten Ihnen die aktuellen Entwicklungstrends vorstellen und erklären, warum es eine wachsende Nachfrage nach neuen Online-Poker-Modellen gibt.

Ein Blick auf die Entwicklung des Pokerns

Die Zeiten, in denen Online-Poker einfach und überschaubar war, sind lange vorbei. In der Boomzeit der Jahrtausendwende konnten die Spieler aus den klassischen Spielen wie Hold’em und Omaha wählen, und sonst gab es kaum Alternativen – und das hat dem Kunden vor mehr als einem Jahrzehnt auch gereicht. Doch inzwischen tauchen neue Arten und Formate des Pokerspiels so schnell auf, dass es selbst für Profis schwer ist, den Überblick zu behalten.

In den meisten Fällen sind diese neuen Formate als entbehrlich zu bewerten, denn auf dem Onlinemarkt haben die wenigsten von diesen bisher Erfolg gehabt. Aber woran liegt das? Und warum bemühen sich Entwickler und Betreiber so sehr, neue Online-Pokerspiele zu entwickeln, wenn diese keine nennenswerten Umsätze generieren? Diesen Fragen wollen wir versuchen anhand des außergewöhnlichen Pokerjahres 2020, indem Live Poker in Online Live Casinos und andere Plattformen Hochkonjunktur hatten, zu beantworten.

Die Zielgruppe für traditionelles Pokern

Die beliebtesten Spiele sind oft die traditionellen Varianten – das gilt im besonderen Maße für Texas Hold’em. Diese Pokervariante ist seit mehr als 20 Jahren das erfolgreichste und meistgespielte Format beim Online-Poker und generiert plattformübergreifend 80-90 Prozent der Pokereinnahmen im Internet. Mit einigem Abstand folgt Omaha als die zweite populärste Variante beim Online-Poker. Zudem basieren die am meisten nachgefragten Turniere alle auf dem No-Limit Hold’em Pokerspiel. Es stellt sich daher die Frage: Warum Provider überhaupt versuchen, neue Formate zu entwickeln?

Zum einen, weil das Publikum der klassischen Pokerformate in die Jahre kommt und leicht spielmüde wird. Eine Studie von PokerStars hat gezeigt, dass 60 Prozent des Umsatzes von Kunden generiert wird, die sich vor 2010 auf der Plattform registriert haben. Diese Spielergeneration wird nicht jünger und daher ist davon auszugehen, dass dieser Kundenstamm altersbedingt sicher nicht auf Dauer auf die gleiche Art Online Poker spielen wird.

Die Überlegungen und der Versuch, innerhalb der Branche für die nächste Generation von Pokerfans neue Formate zu entwickeln, ist gar nicht mal so abwegig. Denn aktuell gibt es keinen Nachweis dafür, dass sich diese neue Zielgruppe ebenfalls für traditionelles Hold’em Poker interessieren wird.

Online-Poker im Duell mit TV-Formaten

Die bewährten Spielformate, die eher für die erfahrenen europäischen und amerikanischen Spieler geeignet sind, die stundenlang am Computer spielen, sind für die wachsende Zahl von Freizeitspielern nicht geeignet. Der jüngere, moderne Spielertyp zockt Online-Poker zum Spaß und das bevorzugt über das Smartphone. Diese Generation verbringt deutlich weniger Zeit damit, Einsätze zu tätigen und auf die perfekte Hand zu warten und spielt auch gern Crazy Time und Live Poker gegen echte Dealer im Live Casino. Deshalb ist es sehr wichtig, die Bedürfnisse dieser Spieler zu berücksichtigen. Außerdem nimmt die gesamte schnell wachsende Online-Entertainment-Industrie dem iGaming-Publikum hier und da ein Stück weg.

Online Casinos müssen mit Unterhaltungsgiganten wie Netflix, Amazon Prime und Sony konkurrieren, um den Nutzern ein unterhaltsames Erlebnis zu bieten. Das Geld ist es aber nicht, um das gewetteifert wird. Es ist die Zeit. Es geht hierbei darum, Lösungen zu finden, den potenziell interessierten Pokerspieler für ein Online-Poker-Turnier zu begeistern. Für immer mehr stellt sich nämlich die Frage: Warum sollte ich Zeit in ein Online-Poker-Turnier investieren, wenn ich mir eine neue Serie auf Netflix anschauen könnte? Ungeachtet dessen ist Online-Poker im Vergleich zu Spielautomaten in einer weitaus besseren Position: Es handelt sich um ein geselliges Spiel, bei dem es darum geht, eine Fertigkeit zu entwickeln.

Hat sich ein Spieler erst einmal dazu entschlossen, Zeit in ein Pokerspiel zu investieren, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass dieser einfach aufgibt. Diese beiden Faktoren veranlassen Entwickler und Betreiber von Live Online Casinos, die Herausforderungen anzunehmen und an innovativen Online-Poker-Angeboten zu arbeiten.

Was gibt es Neues beim Online-Poker?

In allen Bereichen, in denen ein Gemeinschaftselement in ein Spiel involviert ist, neigen die Spieler früher oder später dazu, verschiedene Arten von Ligen und Verbände zu bilden. Beim Poker war das schon immer so: Pokerclubs zu Hause und in Bars gab es schon lange, bevor alles online ging. Die World Series of Poker wird bereits seit 1970 jährlich in Las Vegas ausgetragen, um den Pokerweltmeister zu ermitteln. Aus den klassischen Pokerformaten, die sich Jahrzehnte mehrheitlich auf private Spiele und mitgliederbasierte Angebote konzentriert haben, entwickelte sich mit dem aufkommenden Online-Poker ein Publikum von Millionen von Spielern in einer Vielzahl von virtuellen Pokerclubs.

In den letzten Jahren haben vor allem Mobile Online Poker Portale Aufmerksamkeit erlangt. Diese entwickelten ihr Geschäft vorrangig in den Regionen, in denen das Anbieten von Online-Poker gegen Geld illegal ist. Über die Online-Poker-Seiten ist es hingegen leicht eine Gemeinschaft zu bilden und innerhalb dieser gemeinsam gegeneinander zu pokern. Zu Beginn führte das Ganze noch ein Schattendasein, angefangen bei PPPoker und PokerMaster. Aber jetzt sind Betreiber und Anbieter auf den Markt gekommen, die lizenzierte und technisch faire Spiellösungen anbieten, wie Pokio, das mit einer MGA-Lizenz arbeitet, oder EvenBet Poker Clubs und auch Microgaming und GGPoker.

Wie bei jeder Online-Community ermöglicht das Club-Format den Mitgliedern, innerhalb der Level aufzusteigen und unterschiedliche VIP-Optionen zu erreichen. Bestimmte Ziele zu erreichen und sich an Errungenschaften zu ergötzen oder einen Bonus zu erhalten, all das hilft dabei, sich den Status in der Community aufzubauen und die Möglichkeiten ein wenig zu erweitern. Kleine Feature wie Statistiken des Gegners zu sehen und wie andere in der Gruppe dastehen, fördert den Wettkampfcharakter und lässt neue Pokerinnovationen entstehen.

Innerhalb der Branche rechnen Experten damit, dass die innovativen Features aus der vorhandenen Online-Poker Clubszene zunehmen und auch in die klassischen Pokerformate eingebunden werden.

Den Zufall mehr einbeziehen und schnellere Spiele entwickeln

Das beste Beispiel für diesen Trend ist das erfolgreiche Spin & Go-Turnierformat, mit dem Microgaming Poker 2020 sein Comeback feierte. Ein schnelles Spiel für eine begrenzte Anzahl von Spielern, meist für drei Teilnehmer bestimmt, mit einer attraktiven Option, neben dem klassischen Pokerspaß auch einen Jackpot zu gewinnen. Es läuft extrem schnell und erfordert in der Regel einen aggressiven Spielstil, im Gegensatz zu klassischen Turnieren, bei denen Pokerspieler ihren Einsatz stundenlang halten und jedes Risiko sorgfältig abschätzen.

Mit weniger Karten Hold’em Poker spielen passt ebenfalls in dieses Konzept mit schnellerem Ablauf und mehr hochwertigen Pokerhänden. Fast-Fold-Pokerspiele erhöhen die Spielgeschwindigkeit erheblich, indem ein bisschen mehr Zufall hinzugefügt wird. Hierbei werden Spieler zufällig an einen anderen Tisch versetzt, sobald die Karten abgelegt wurden. In den letzten Jahren haben die Branchenriesen auch mehrere kombinierte Online-Poker Spiele ausprobiert, bei denen spezielle Optionen eingebaut sind. Die letzte Neuheit, die von PokerStars eingeführt wurde – Swap Hold’em – erlaubt es den Spielern, eine oder beide Karten zu tauschen, bevor sie passen.

Davor wurde Power Up vorgestellt, bei dem eine spezielle Fähigkeitskarte verwendet werden konnte, um die eigene Hand oder die Karten im Deck zu beeinflussen. Bei Pik’em, das von 888poker entwickelt wurde, wählt ein Spieler zwei Hole-Karten aus acht ausgeteilten Karten aus. Die Gemeinsamkeiten dieser Veränderungen sind unverkennbar. Es geht den Entwicklern darum, Online-Poker nicht nur schneller, sondern auch einfacher zu gestalten. Mehr Zufall und weniger Entscheidungen in Verbindung mit guten Gewinnmöglichkeiten, dadurch erhöht sich beim Online-Poker der Spaßfaktor und nicht nur Können ist gefragt.

Mehr Online-Poker Spielspaß durch Interaktion erzeugen

Um eine Bindung zu den Spielern aufzubauen, müssen Anbieter und Entwickler sicherstellen, dass der Spielablauf und das Gesamtkonzept des Spiels auf höchstem Niveau sind. Die Spieler müssen das Gefühl haben, dass sie mit anderen Spielern interagieren und nicht nur mit einem Computer. Die Chat- und Kommunikationsmöglichkeiten entwickeln sich rasant: schnelle Reaktionen, Emojis, die Verwendung von Video-Avataren – alles, was das Gefühl vermittelt, dass es eine interaktive Beziehung mit den echten Menschen auf der anderen Seite des Bildschirms gibt.

Warum ist das wichtig? Wer ein schnelles Spiel mit einem Automaten möchte, bevorzugt Spielautomaten oder Roulette. Diejenigen, die sich die Zeit vertreiben wollen, ohne überhaupt an Zocken zu denken, würden Netflix schauen. Poker interaktiver zu gestalten ist notwendig, um das Publikum zu bekommen, das sonst zu jedem anderen Multiplayer-Spielformat gehen würde, auch wenn es keine echten Geldgewinne gibt.

Fazit: Anbieter müssen sicherstellen, dass Online-Poker mehr auf die Anforderungen der Spieler ausgerichtet werden muss. Die neue Generation möchte mehr Spaß und Action haben und sich als ein Teil der Community fühlen, wobei Möglichkeiten vorhanden sein sollten, um potenziell profitable Fähigkeiten aufbauen zu können. Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Gemeinschaft und sei es mit der Prämisse, an der WSOP einmal teilzunehmen, wird zunehmend wichtiger. Wenn diese Herausforderungen erfüllt werden und die neuen Pokerspieler es annehmen, dann wird die Zukunft beim Online-Poker glänzend sein.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.