iGaming-BrancheDie Gefahren durch kriminelle Energie in der Online-Welt einem betrug zum Opfer zu fallen, entwickeln sich ständig weiter. Im Visier ist hierbei insbesondere die iGaming-Branche aufgrund der täglichen Transaktionen, die in der Breite in einer moderaten Höhe vorgenommen werden. Das bedeutet, bei Problemen ist die Priorität nicht so hoch in der Verfolgung einzelner Delikte, als es beispielsweise im Bankensektor der Fall ist. Mit der zunehmen Marktentwicklung und eigenstaatlicher Regulierung steht die Glücksspielindustrie vor neuen Herausforderungen, die über die Bedrohungen durch Cyberkriminalität hinausgehen. Eins steht jedoch ungeachtet der bevorstehenden Entwicklungen fest, im Bereich der Casino Software hat die Branche stets unter Beweis gestellt, ziemlich gut darin zu sein, zeitgemäße Lösungen zu präsentieren, um jedweden neuen Marktanforderungen gerecht zu werden.

Welche Hürden sind von Bedeutung?

Zunächst einmal wird abgesehen von einzelnen Unternehmen, die im Corona-Zeitalter auf dem terrestrischen Markt Verluste akzeptieren musste, vor allem darüber berichtet, wie gut es den Unternehmen im Bereich Online-Glücksspiel geht. Ob Live Casino Entwickler wie Evolution oder Authentic Gaming oder die Hersteller von Spielautomaten, es ist stets die Rede von neuen Entwicklungen, steigenden Umsätzen und den vorhandenen großen Möglichkeiten. Aber was ist mit den Herausforderungen? Jeder Sektor hat seine eigenen Hindernisse zu überwinden, um zu expandieren und die iGaming-Branche stellt da keine Ausnahme dar.

Angefangen bei der Werbung über die Wirtschaftskriminalität bis hin zu Hackern und der zunehmenden Konkurrenz – blicken wir auf die Besonderheiten der Online-Glücksspielwelt. Dabei betrachten die meisten Experten der Industrie vor allem die folgenden Schwerpunkte als dynamische und marktverändernde Realität: Generell strengere Regeln für verantwortungsvolles Spielen, Werbebeschränkungen, zunehmender Wettbewerb, Wirtschaftskriminalität und nicht zuletzt die Cyber-Sicherheit.

Strengere Regeln für verantwortungsvolles Glücksspiel

Die Bedeutung von verantwortungsbewusstem Spiel hat innerhalb der iGaming-Branche stark zugenommen. Das heißt, dass die Betreiber mehr in die Pflicht genommen werden, um sicherzustellen, dass deren Spielangebote angemessen und transparent sind und die Plattform vollumfänglich seriös arbeitet. Dies beinhaltet die Einhaltung bestehender Richtlinien bei der Regulierung von Glücksspielen, strengere Verifizierungen und zusätzliche Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die Angebote nicht für Minderjährige attraktiv oder zugänglich sind. Technologische Innovationen erleichtern den Betreibern diese Aufgabe, die zunehmend komplexer wird. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Länder wie zuletzt die Schweiz und jetzt auch Deutschland und die Niederlande sowie in absehbarer Zeit auch Österreich die iGaming-Branche selbst lizenzieren und regulieren wollen.

Der Fortschritt geht beim Jugendschutz beständig voran. Unternehmen wie IDNow aus Deutschland haben die KI-Authentifizierung bei der Online-Anmeldung vorangetrieben, um im Einklang mit biometrischen Verfahren die Sicherheit von Accounts zu erhöhen und maximalen Jugendschutz gewährleisten zu können. Diese Methoden können Alter und Identität genau verifizieren sowie Ausweisdokumente mit Kameraaufnahmen vergleichen. Die Spielerkontoverifizierung ist somit innerhalb weniger Minuten möglich, ohne Ausweisdokumente per Mail an den Kundenservice senden zu müssen. Diese technischen Neuerungen müssen Betreiber in immer mehr Märkten einsetzen, um Zugang zu erhalten.

iGaming-Branche IDNow

Online Casino Ausweiserkennung von IDNow (Bildquelle: idnow.io)

Die Betreiber müssen am Ball bleiben, denn wenn sie dies nicht tun, riskieren sie eine Verschärfung der Vorschriften und Gesetze auf breiter Front. In Deutschland sind diverse Zahlungsanbieter im Rahmen des neuen Glücksspielstaatsvertrags noch nicht einmal zurückkehrt. Gerade was die eWallets betrifft, die nicht zwangsläufig eine direkte Verbindung zur Hausbank benötigen, scheinen diese es im Rahmen der Anti-Geldwäschepolitik in streng regulierten Märkten immer schwerer zu haben in der iGaming-Branche

Einschränkungen bei der Werbung

Bereits vor 2020 gab es einige Änderungen hinsichtlich der Regeln für die Glücksspielwerbung. Der Beginn der Corona-Pandemie hat diese Entwicklung weiter beschleunigt, da die Regulierungsbehörden in ihrem Bestreben, die Spieler in einer besonders herausfordernden Zeit zu schützen, intensiviert haben. Zahlreiche Aufsichtsbehörden verhängten zusätzliche Maßnahmen einschließlich Beschränkungen, wann und wo Werbung gezeigt werden darf, wie oft und welche Inhalte überhaupt erlaubt sind. Einige dieser Maßnahmen waren nur vorübergehend, während andere eine nachhaltige Veränderung bewirken.

In Schweden wurden die Corona-Richtlinien beim Online-Glücksspiel beispielsweise vor ihrem offiziellen Auslaufen bis November 2021 verlängert, da die Auswirkungen der Pandemie immer noch vorhanden sind. Letzten Endes kann die iGaming-Branche gegen neue Regeln und Einschränkungen nicht mehr allzu viel unternehmen, sondern ist gewissermaßen gezwungen zu reagieren. Eine Möglichkeit, weiteren Auflagen vorzubeugen, besteht darin, dass die Online Casino Betreiber sicherstellen, dass sie sich an die Regeln halten und in ihrer Werbung ethisch korrekt vorgehen. Solange sie sich an die Regeln halten und ethisch einwandfrei werben, gibt es keinen Grund für die Regulierungsbehörden, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen.

Die Konkurrenzsituation nimmt zu

Die iGaming-Branche boomt und wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren stetig weiter an Bedeutung gewinnen. Daher steigt auch die Anzahl der Plattformen, die Live Dealer Casinos, Slots und andere RNG-Formate anbieten. Es drängen zwar immer wieder neue Kunden auf den Markt, aber der Wettbewerb untereinander wird zunehmend intensiver. Bei so vielen Online-Casinos und Buchmachern im Internet, die alle um Aufmerksamkeit beim Kunden konkurrieren, müssen sich die Unternehmer immer weiter spezialisieren.

Im Live Casino Bereich stellen wir hierbei bereits fest, dass es immer vielfältiger wird. Vor kurzem genügten ein oder zwei Provider wie Evolution und NetEnt, um die Lobby auszufüllen, heutzutage setzen die Top Live Casinos auf ein halbes Dutzend oder noch mehr Softwareanbieter. Das Curaçao Casino von 22Bet bietet Casinotische und Game Shows mittlerweile von 22 Providern an, darunter Evolution, Ezugi, Atmosfera, FAZI, LiveSlots und viele mehr. Andere suchen sich eine Nische und lassen von Herstellern wie Pragmatic Play eigene Live Studios entwickeln, um speziell auf die eigenen Mitglieder zugeschnittene Angebote zu ermöglichen.

Der Markt ist jedoch noch lange nicht gesättigt, und es gibt viele innovative Technologien, mit denen sich Anbieter von anderen abheben können. Die Verwendung von Kryptowährungen in Bitcoin Casinos wie King Billy, der VR-Modus im Spiel Gonzo’s Treasure Hunt oder AR-Technologie – die Erweiterte Realität hat längst Einzug gehalten in Casino Spielen wie Crazy Time und Adventures Beyond Wonderland. Die softwaretechnische Entwicklung macht vor den Casinos online nicht Halt und bringt völlig neue Spielmöglichkeiten zutage die alle dazu beitragen, Spieler zu begeistern. Darüber hinaus sind Bereiche wie eSports-Wetten und Fantasy-Sportwetten großartige Möglichkeiten, um eine loyale Kundenbasis aufzubauen.

Wer am Puls der Zeit bleibt, kann der Konkurrenz einen Schritt voraus sein und seinen entscheidenden Vorsprung behalten. Evolution lebt dies seit Jahren vor und hat es so geschafft als kleiner Nischenanbieter, den Unternehmen wie NetEnt kaum auf dem Radar hatten, Fusionen zu finanzieren und NetEnt, Red Tiger, Ezugi und selbst Big Time Gaming zu übernehmen. Selbst mit dem Giganten Playtech hat es der Schwede aufgenommen und ist tonangebend auf dem internationalen Live Casino Markt.

Die iGaming-Branche und die Geldwäsche

Die Wirtschaftskriminalität verursacht jedes Jahr weltweit Schäden in Milliardenhöhe, wenn nicht gar Billionen. Gelder, die aus illegalen Quellen wie Kriminalität und Korruption stammen, müssen gewaschen werden, wofür immer wieder Unternehmen der iGaming-Branche missbraucht werden. Die Betreiber selbst sind dazu angehalten sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen nicht zur Geldwäsche oder zur Finanzierung des Terrorismus benutzt wird. Hierfür stehen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung, um zu erkennen und sogar zu verhindern, dass ein Online Casino für kriminelle Zwecke missbraucht wird. Die Grundlagen geben meist die Gesetzgeber vor, die im regulierten Bereich über umfassende und ordnungsgemäß implementierte AML/CFT-Leitlinien verfügen. Dazu gehören strenge Prozesse für das digitale Onboarding sowie die laufende Überwachung und die Kontrolle von Transaktionen.

Anomalien müssen den Behörden gemeldet werden, außerdem sind oft Audits für diverse Sicherheitsaspekte und Compliance erforderlich. Weitere Maßnahmen können von den Betreibern ergriffen werden, wie zum Beispiel der Einsatz von KI beim Onboarding und die Aufforderung gegenüber den Kunden nach einer Identifizierung vor Abhebungen und Einzahlungen. Eine weitere Möglichkeit, das Risiko von Geldwäsche und Ähnlichem zu verringern, besteht darin, Auszahlungen nur über die gleiche Methode wie Einzahlungen zuzulassen, wie es in Europa seit Jahren Bestand hat.

iGaming-Branche

Bildquelle: Maklay62 auf Pixabay

Die Betreiber müssen am Ball bleiben, denn wenn sie dies nicht tun, riskieren sie eine Verschärfung der Vorschriften und Gesetze auf breiter Front. In Deutschland sind diverse Zahlungsanbieter im Rahmen des neuen Glücksspielstaatsvertrags noch nicht einmal zurückkehrt. Gerade was die eWallets betrifft, die nicht zwangsläufig eine direkte Verbindung zur Hausbank benötigen, scheinen diese es im Rahmen der Anti-Geldwäschepolitik in streng regulierten Märkten immer schwerer zu haben in der iGaming-Branche

Die Internetsicherheit

Angesichts der Tatsache, dass mehr Menschen Online-Zahlungen tätigen als je zuvor, nimmt das Risiko von Cyberkriminalität zu. Kriminelle und Hacker haben es auf Internetseiten abgesehen, auf denen kontinuierlich Transaktionen getätigt werden, wie zum Beispiel Online Casinos. Durch verschiedene Methoden wie Phishing, Hacking und Viren versuchen sie, an die Daten der Benutzer zu gelangen und damit Geld zu verdienen. Mitunter werden die Daten weiterverkauft, andere Male werden Konten gekapert. Andere Fälle beinhalten das Klonen von Kreditkarten und die Verwendung der Informationen, um gefakte Konten anderswo zu erstellen, die wiederum zur Geldwäsche missbraucht werden könnten.

Die Bedrohungen durch Cyberkriminalität entwickeln sich zwar ständig weiter, doch die Technologie holt inzwischen ziemlich gut auf. Den Hackern immer einen Schritt voraus zu sein, ist ein Vollzeitjob, dem die IT-Abteilung von Live Casinos sowie auch deren Softwareanbieter wie Ezugi und Microgaming die volle Aufmerksamkeit widmen muss. Anti-Virus-Software, sichere Datenspeicherung, SSL-Verschlüsselung, biometrische Identifikation und Zwei-Faktor-Identifikation sind ein Muss, ebenso wie die Sicherstellung, dass die Software immer auf dem neuesten Stand ist. Demgegenüber ist auch sicherzustellen, dass bei der Zusammenarbeit mit Dritten, Vorsicht geboten ist, ob Zahlungsanbieter oder Casino Software, derselbe Sicherheitslevel ist von wesentlicher Bedeutung.

Die aufgezählten grundlegenden Faktoren sind von wesentlicher Bedeutung, wenn Sie sich für ein Live Casino entscheiden. Abgesehen von den Vorteilen des Casino Bonus sollten Sie immer auf die Lizenz achten, um bei regulierten Anbietern zu spielen, schließlich geht es beim Roulette, Blackjack und Co um echtes Geld!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.