Evolution

Evolution Jahresabschluss 2020 überzeugt mit 53 % Wachstum! (Bild von evolution.com)

Live Casino Spezialist Evolution verzeichnet ein starkes viertes Quartal und festigt damit die erwartungsgemäß hohe Wachstumsrate von rund 53 Prozent im Geschäftsjahr 2020. Damit folgt der Konzern den letzten Jahren und schafft es, die Zahlen aus dem Vorjahr um mehr als die Hälfte zu erhöhen. Die im Jahr 2020 eingeführten Spiele haben sich sehr gut entwickelt und das Unternehmen verspricht zudem einen weiteren Anstieg im Live Casino Bereich durch die vor kurzem eingeführte allererste Live-Version von Craps. Einen kleinen Ausblick gewährte Evolution bereits, was neue Spiele 2021 angeht. Im Fokus steht der Game Show Sektor, das Branchenschwergewicht ist fest entschlossen, der erstklassigen Titel Crazy Time um weiteres Mal zu toppen. Ziel ist es, die Show-Elemente im Portfolio weiter zu stärken und den Unterhaltungsfaktor zu erhöhen, um neue Zielgruppen anzusprechen und zu bedienen.

Evolution stellt sich breiter auf

Evolution hat ein durchaus ereignisreiches Jahr 2020 im letzten Quartal mit einem ordentlichen Umsatzplus von 51 Prozent gegenüber 2019 zu Ende bringen können. Durch die Übernahme von NetEnt erhält das marktführende Live Casino Angebot ein zweites Standbein dazu. Allein die operativen Bruttospielerträge stiegen von Oktober bis Dezember 2020 um 68 Prozent gegenüber dem Vorjahr von 106 Mio. € auf 177,7 Mio. €. Damit verfolgt Evolution weiter das langfristige Ziel, eine weltweit führende Position im Online-Casino-Bereich einzunehmen und hat sich mit den namhaften Slot-Marken NetEnt und Red Tiger Gaming gut aufgestellt. Mit einer starken Marktdurchdringung im Live Casino und bei Spielautomaten in Nordamerika, Asien und Europa als Plattform, bleibt Evolution im Streaming Bereich das Maß aller Dinge. Evolution entwickelt, produziert, vermarktet und lizenziert voll integrierte B2B Live Casinos für die besten internationalen Glücksspielanbieter.

Seit Gründung im Jahr 2006 hat sich Evolution zu einem führenden Provider in der Nische der Live Casinos entwickelt, der über 300 Partner mit eigenen Online Casinos zu seinen Kunden zählt. Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 9.500 Mitarbeiter in Studios in ganz Europa und in Nordamerika. Dabei ist die Muttergesellschaft mit Sitz in Schweden auch an der Nasdaq Stockholm unter dem Ticker EVO notiert. Einen interessanten Vergleich wollen wir noch mit anbringen. Die deutsche Gauselmann Gruppe beschäftigt gut 14.000 Mitarbeiter und erzielt dabei außerhalb der Pandemie den gut fünffachen Umsatz. Allerdings sind die laufenden Kosten durch Mieten für Spielhallen und die Herstellung von Geldspielgeräten sowie Personal in allen Spielstätten um ein Vielfaches höher. Dennoch hat Evolution ein Imperium in weniger als zwei Jahrzehnten errichtet, wofür Merkur Gauselmann seit nun mehr als 60 Jahren arbeitet.

Evolution Umsatz 2020

Bild von evolution.com

CEO Martin Carlesund hat Folgendes zum Jahresabschluss erklärt: „Ich bin gespannt auf das, was 2021 vor uns liegt, wenn wir den Abstand zur Konkurrenz weiter vergrößern werden.“ Damit ist klar, dass Evolution auf den Playtech Angriff mit Adventures Beyond Wonderland Live und die Pragmatic Play Mega-Reihe entsprechend reagieren wird.

Ein Blick auf das vierte Quartal

Die Umsätze im 4. Quartal 2020 beliefen sich auf 177,7 Mio. € inklusive der Tochter Ezugi, davon hat nun auch erstmals NetEnt 17,8 Millionen Euro beigesteuert. Da die Akquisition pünktlich zum 1. Dezember 2020 abgeschlossen wurde, ist bereits ein voller Monat in den Zahlen berücksichtigt. Die zugrunde liegende Wachstumsrate im Quartal im Vergleich zu Evolution von 2019, betrug 51 Prozent und NetEnt hat ein Wachstum von 5 Prozent erzielen können, was sich auf das gesamte Quartal im Vergleich zu den Zahlen von 2019 bezieht.

Das EBITDA liegt bei 96,2 Mio. €, darin enthalten sind 9,2 Mio. € von NetEnt im Dezember und 19,4 Mio. € an einmaligen Ausgaben. Die EBITDA-Marge beträgt somit 54,2 Prozent, somit konnte Evolution trotz der Übernahme im Vergleich zu den Vorjahreszahlen das Ergebnis erneut vom Vorjahr überbieten, wo das EBITDA bei 52,7 Prozent lag. Dabei hat sich Evolution das Ziel gesetzt, das Margenniveau des vierten Quartals 2020 auch für das Gesamtjahr 2021 zu erreichen. Diese Nachricht dürfte vor allem Aktionäre freuen, denn damit wird auch Dividende weiter wachsen.

Das Aktenpotenzial von Evolution mag in der Höhe der Dividende nicht sofort jeden ansprechen, dafür erhöht sich die jährliche Ausschüttung seit dem Börsengang vor 5 Jahren konstant. Nach dem erfolgreichen Geschäftsbericht für 2020 hat der Aufsichtsrat der Hauptversammlung den Vorschlag unterbreitet, die Ausschüttung von 145,2 Mio. € an die Aktionäre vorzubereiten. Das entspricht 0,68 € pro Aktie und bedeutet zugleich einen Anstieg um 51 Prozent gegenüber der Dividende des Vorjahres.Diese Nachricht dürfte vor allem Aktionäre freuen, denn damit werden auch die Dividende weiter wachsen.

NetEnt Deal macht sich bezahlt

Vom Tag der Übernahme an hat sich Evolution zu einem Unternehmen mit mehreren starken Produkten und Marken entwickelt. NetEnt wurde schlussendlich übernommen, weil der Konzern davon überzeugt ist, gemeinsam etwas Großes schaffen zu können. Um das Potenzial dieser Fusion zu maximieren, ist es unerlässlich, die bestehenden Strukturen über Bord zu werfen und sich schnell gemeinsam neu aufzustellen. Dabei hat Evolution die Übernahmephase explizit über mehrere Monate gut vorbereitet und mit dem ersten Tag begonnen, die Umsetzung voranzutreiben.

Im ersten Monat nach dem Abschluss des Deals war auch schon die geplante Integration abgeschlossen. Im aktuellen Finanzbericht gibt der Konzern bereits einen Ausblick auf die zu erwartenden Einsparungen an laufenden Kosten, die jährlich bei ungefähr 40 Mio. € liegen werden. Damit hat sich die kalkulierte Ersparnis bereits nach kurzer Zeit um ein gutes Viertel von zuvor 30 Mio. € auf 40 Mio. € erhöht. Diese werden sich schrittweise in den ersten beiden Quartalen des Jahres 2021 realisieren und somit deutlich eher als vor dem Deal angekündigt.

Durch die Schließung des NetEnt Live Casinos und die Umverteilung von relevanten Abteilungen wie die Buchhaltung und Compliance lassen sich im Geschäft viele Arbeitskräfte einsparen. In dieser Folge wurden bereits im Dezember einige Hundert Mitarbeiter von NetEnt auf Malta gekündigt.

Evolution expandiert in Asien am stärksten

Den größten Sprung hat Asien beim Umsatzzuwachs gemacht. Im vierten Quartal 2019 stand hier noch ein Umsatz von 17,7 Mio. € zu Buche, während es im selben Zeitraum 2020 bereit 41,1 Mio. € sind. Das ist ein Anstieg von über 136 Prozent! In Europa hat das letzte Quartal im Vergleich zum letzten Jahr um 52 Prozent zulegen können. In Nordeuropa steht die Wachstumsrate bei knapp 82 Prozent und in Nordamerika gingen die Umsätze um über 90 Prozent nach oben.

Unter der Maßgabe, dass 2021 weitere Bundesstaaten Evolution Live Casino erlauben werden, ist hier noch ein größerer Sprung zu erwarten. In Europa hingegen läuft es konstant, auch nach dem Wegbrechen von Live Casino Deutschland, aber dies ist nur temporär. Es ist damit zu rechnen, dass sich die Landesparlamente hinsichtlich Live Casino Lizenz in den nächsten Monaten zu einer Entscheidung durchringen, um im Rahmen des neuen Glücksspielvertrags den Markt vollständig neu zu regulieren.

Evolution Marktverteilung

Bild von evolution.com

Innovationskräfte bündeln

Im anstehenden Jahr sowie den folgenden ist es das selbst erklärte Ziel von Evolution, die fortschreitende Marktregulierung zu nutzen, um die weltweit führende Position im Live Casino Sektor zu stärken. Darüber hinaus ist vorgesehen, durch die kontinuierliche Expansion des neu hinzugewonnenen Geschäfts mit Online-Spielautomaten, in neuen Märkten Platzierungen zu erzielen.

Es ist ebenso ein fester Bestandteil der Zukunft, weitere Spielmöglichkeiten auszuloten, die Live und RNG Casino Spiele miteinander kombinieren. Mit der Kompetenz und Erfahrung beider Unternehmen, die nun in einer Gruppe vereint sind, können die gemeinsamen innovativen Fähigkeiten genutzt werden, um Neues zu schaffen. Letztlich zeigt die Erfahrung, dass Produktinnovationen der Schlüssel zum Erfolg in Live Online Casinos sind.

Wachstum auch 2021 sicher

Insgesamt gab es in der zweiten Jahreshälfte 2020 ein gutes Wachstum in allen Regionen, in denen Evolution vertreten ist. Trotz der Auswirkungen, die die Pandemie zum Beispiel in den USA genommen hat, ist es gelungen, in Pennsylvania zu expandieren und Anfang 2021 und in Kürze werden die ersten Automatenspiele von NetEnt in Michigan live gehen. Das Live Casino Studio in Michigan befindet sich im Aufbau und im Laufe des Jahres an den Start gehen.

Mit mehreren anderen Staaten, die sich auf die Regulierung vorbereiten, bleibt die USA ein Markt mit hohem Wachstumspotenzial für Evolution. Mit Blick in die Zukunft warten der neu regulierte kolumbianische Markt und allgemein Südamerika sowie Afrika. Die Länder in diesen Regionen haben großes Zukunftspotenzial, da Evolution als Aktienkonzern auf Wachstum aus ist, steht freilich die globale Nachfrage immer im Fokus.

Fazit: Evolution bleibt der Erfolg treu. Selbst nicht gerade risikoarme Investitionen zahlen sich scheinbar aus. Mit dem anhaltenden Innovationstrend wird auch 2021 ein vergleichbares Wachstum möglich sein, wenn in den USA expandiert wird und Deutschland den Markt öffnet, könnten die Zahlen noch euphorischer ausfallen.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.