Online Casinos

H2GC, Aktien-Analysten und Evolution Chef Carlesund sind sich einig – Online-Casinos werden Spielbanken überholen – es ist nur eine Frage der Zeit! (Bild von evolution.com)

Das schwedische Glücksspiel-Technologieunternehmen Evolution setzt darauf, dass Online-Casinos zunehmend die Präsenz der physischen Spielstätten ablösen werden. Der Konzern ist daher fest entschlossen, die rasante Expansion der letzten Zeit fortzusetzen und sukzessive zu verstärken. Die Aktien von Evolution sind allein im letzten Geschäftsjahr 2020 um 170 % gestiegen, angekurbelt durch die wachsende Nachfrage nach Online Casinos während der weltweiten Lockdown-Phase. Das hat den Marktwert ordentlich beflügelt, der im Mai 2021 bei rund 314 Milliarden Kronen liegt, was ungefähr 38 Milliarden Dollar entspricht. Damit hat sich der Wert des Glücksspielunternehmens im Vergleich zur Börsennotierung im Jahr 2015 mit weniger als 3 Milliarden Kronen um ein Vielfaches erhöht. Solch einen enormen Anstieg haben nur sehr wenige Konzerne in so kurzer Zeit erreicht.

Vom Start-up zu milliardenschweren Übernahmen         

Mit einem Aktienwert von gut 38 Mrd. $ gehört Evolution als Provider und Entwickler, das Live Casinos für Betreiber von Online-Plattformen produziert und lizenziert zu den 10 größten börsennotierten Unternehmen in Schweden. Der Hersteller bewegt sich in Spähern wie das Telekommunikationsunternehmen Ericsson, dessen Marktwert bei ungefähr 367 Milliarden Kronen einzuordnen ist. Mit mehr als 500 Kunden, darunter 888 Casino, Kindred, Flutter, ComeOn und Betsson, die führend in Europa sind. Auch in Nordamerika führt der Konzern Beziehungen zu Unternehmen MGM und Caesars Entertainment in den USA und selbst mit der kanadischen Notenbank.

Der seriöse Auftritt hat zu Partnerschaften mit der Alberta Gaming, Liquor & Cannabis sowie der Canadian Bank Note Company geführt. Im letzten Jahr kaufte Evolution zudem den schwedischen Rivalen NetEnt inklusive Red Tiger Gaming für 2,12 Mrd. $ und übernahm damit beliebte Slot-Spiele wie Gonzo’s Quest, Starburst und Piggy Riches. Dieses Jahr führte das schwedische Unternehmen weitere Übernahmevorhaben durch und leistete sich Big Time Gaming für 450 Mio. €. Es ist jetzt schon abzusehen, dass auf Ezugi, NetEnt, Red Tiger und BTG in Zukunft weitere Übernahmen folgen werden, um weiter zu wachsen.

Die Kunden in Live Online Casinos profitieren natürlich von diesen großen Deals. Evolution hat bereits mit der Veröffentlichung von Gonzo’s Treasure Hunt Live gezeigt, was mit einer guten Idee und moderner Technik möglich ist aus einem bewährten Slot herauszuholen.

Online Casinos mit bis zu 50 % Marktanteil

Der Anbieter von branchenspezifischen Daten H2 Gambling Capital (H2GC) berichtete, dass bei einer Ausweitung der Wachstumsprognosen bis zum Jahr 2036 der Casinomarkt um etwa 90 % auf 231 Milliarden Euro (283 Milliarden Dollar) anwachsen würde. Hierbei gehen die Analysten basierend auf den Daten der letzten Jahre davon aus, dass der Anteil des Online-Glücksspiels an den Gesamteinnahmen 22 % betragen würde, gegenüber 16 % im Jahr 2021.

Hierzu erklärte H2GC Senior Consultant Ed Birkin: „Es ist nicht auszuschließen, dass Online-Casinos innerhalb von 15 Jahren 50 % des Marktes ausmachen könnten, da strukturelle Verschiebungen die aktuellen Wachstumsraten nicht berücksichtigen könnten. Aber basierend auf den aktuellen Wachstumsraten und der relativen Marktgröße der Branche ist davon auszugehen, dass das Wachstum im Online-Bereich signifikant zunehmen und das terrestrische Geschäft deutlich zurückgehen wird.“

Chief Executive Martin Carlesund erklärte, dass Evolution überall Unternehmen kaufen könnte, da der Plan vorsieht, in allen regulierten Glücksspielmärkten präsent zu sein, obwohl das Unternehmen nicht darauf abzielt, die Konsolidierung in der Branche voranzutreiben. Martin Carlesund hat in diesem Kontext folgendes Statement abgeben: „Der Markt als solcher wird sich verdoppeln und nochmals verdoppeln. Es ist fast schwer zu begreifen, welches Potenzial eigentlich vorhanden ist. Terrestrischen Casinos werden in 15 Jahren vielleicht 50, 40 oder 30 der gesamten Bruttospieleinahmen ausmachen.“

Innovation als für Erfolg in Online Casinos

Analyst Marlon Varnik von Pareto beschäftigt sich seit einigen Jahren mit dem Erfolgsmodell von Evolution Live Casinos und verweist einerseits auf die massive Steigerungsrate in den neuen Märkten in Asien und den USA, wo das Live Casino noch in den Kinderschuhen steckt. Allein in diesen Regionen konnte der Anbieter im ersten Quartal 2021 den Umsatz um mehr als 100 % auf 236 Mio. Euro anheben und wird in diesen Märkten weiterhin schnell wachsen, weshalb die Evolution-Aktie zum Kauf zu empfehlen ist. Aufholende Konkurrenten wie Playtech oder Pragmatic Play, politische Risiken und das Ausscheiden von Schlüsselpersonen im Bereich Innovation seien potenzielle Risiken für die Zukunft, aber Evolution werde seinen Vorsprung vorerst weiter ausbauen.

Aktien-Analyst Marlon Varnik ist davon überzeugt, dass Innovation ein sehr wichtiger Faktor ist, warum Evolution mit seinen Spielen so erfolgreich ist. Der Vorsprung durch innovatives Gameplay bindet Kunden mehr an den Provider als in anderen Gaming-Bereichen, einfach auf der Grundlage basierend, dass es keine so große Konkurrenzsituation gibt wie bei den Automatenspielen, wo auch große Konzerne mitmischen, die seit Jahrzehnten in den örtlichen Spielhallen präsent sind.

Online Casinos

Top Game Shows von Evolution (Bildquelle evolution.com)

Evolution hat Konkurrenzsituation im Blick

Zu den größten Konkurrenten im Live Casino Bereich gehört der in London notierte Provider Playtech, der als einziger derzeit das Potenzial und die Ressourcen hat, um als Mitwettbewerber angesehen zu werden. Gleichermaßen besteht hier auch keine Gefahr durch eine Übernahme, denn dafür ist Playtech zu groß. Anders sieht es bei Ezugi aus, den ersten Provider, den Evolution 2019 übernommen hat und es ist auch hier nicht auszuschließen, dass weitere folgen.

Der starke Mann bei Evolution Carlesund, der die wirtschaftlichen Geschicke leitet, während Todd Haushalter für die Kreativabteilung verantwortlich ist, geht allerdings eher davon aus, dass die schwedische Firma auch mit Netflix und anderen netzbasierten Unterhaltungsanbietern konkurriert. Insbesondere die Gameshows bieten TV-Unterhaltung und Gewinnmöglichkeiten und haben steigende Einschaltquoten. Auch Playtech teilte im Mai mit, dass beim Online-Wachstum in den ersten vier Monaten des Jahres 2021 ein sehr starker Anstieg zu verzeichnen gewesen sei und dass es seine Prognosen für den Betriebsgewinn übertroffen habe.

Bei Evolution erklärte Carlesund, dass die Prognose für eine operative (EBITDA) Marge von 65 % im Jahr 2021 übertroffen werden könnte und dass davon auszugehen ist, dass in 10 bis 15 Jahren viele weitere US-Bundesstaaten sich für das regulierte Online-Glücksspiel öffnen werden. Er geht sogar noch weiter und vergleicht die Situation mit Google im Jahr 1999 und erklärt, dass wer in diesem Geschäft dabei sein will, sollte Evolution auf dem Schirm haben.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.