Neymar

Brasiliens Fußballstar Neymar am Limit-Holdem Pokertisch der WSOP gesichtet! (Bild von @ferreiragustavo auf Unsplash)

Fußball-Superstar Neymar J. ist bei der 53. Ausgabe der jährlichen World Series of Poker gesichtet worden. Der brasilianische Stürmer von Paris Saint-Germain versuchte sein Glück bei der $10.000 Limit Hold ‘Em Championship, bevor er ein exklusives „Neymar and Friends“ Turnier im Bally’s Las Vegas organisierte. Die Veranstaltung mit 16 etablierten brasilianischen Pokerspielern fand im Bally’s statt, das in Kürze in The Horseshoe umbenannt werden wird. Die Gruppe, zu der auch André Akkari gehört, spielte um einen Preispool von 10.000 US-Dollar. Damit nutzt ein weiterer bekannter Fußballspieler die große Bühne der WSOP 2022, um seiner Leidenschaft nachzugehen. Zuletzt haben wir bereits einen Artikel veröffentlicht um über die Teilnahme des deutschen Fußballstars Max Kruse bei den Festspielen des Pokers in Las Vegas zu berichten.

Neymar und die fehlende goldene Bracelet

Der Kultspieler, der einst für Barcelona auf Torejagd ging, bevor sich Paris seine Dienste für mehr als 222 Millionen Euro hat sichern können, würde gern eines der prestigeträchtigen WSOP Armbänder gewinnen. Schließlich blickt der Superstar zwar zurück auf eine umfangreiche Sammlung von Auszeichnungen wie etwa den Gewinn der UEFA Champions League oder Südamerikas Fußballer des Jahres und zahlreiche nationale Pokalsiege sowie Meisterschaften, eine WSOP Bracelet fehlt ihm jedoch noch. Die Liebe zum Poker ist nicht neu, denn diese zeigt er seit vielen Jahren.

Für die Plattform PokerStars ist er schon länger als Markenbotschafter tätig. Auch in zahlreichen TV-Spots und anderen Marketing relevanten Dingen ist Neymar eingebunden. Warum sich der Star-Kicker für das auf Regeln fixierte Limit Holdem entschieden hat, ist nicht klar. Eigentlich passt zu ihm mehr die dynamische Pokervariante No Limit Holdem, wo Spieler mehr Freiheiten genießen und sich Spielfehler oft noch beheben lassen. Am Event 26 waren daher überwiegend Profis an den Tischen zugegen und für Neymar ging es frühzeitig zu Ende.

Für den Weltstar hatte die Teilnahme mehr mit dem Spaßfaktor gemein. Nach einer langen Saison und zwei Jahren Corona-Einschränkungen nutzen Pokerfans mit den vorhandenen finanziellen Mitteln die Möglichkeit in Las Vegas dabei zu sein.

Das älteste Pokerturnier der Welt

Die World Series of Poker wird seit 1970 ausgetragen und ist das älteste Pokerturnier der Welt. In dieser Zeit wurden Preisgelder in Höhe von mehr als 3,5 Milliarden Dollar vergeben. Im letzten Jahr nahmen am Ende rekordverdächtige 127.075 Spieler an dem Turnier teil. Wobei der Veranstalter neben dem weltweit populären Turnier in Las Vegas auch die WSOP Europe und die WSOP Asia-Pacific ins Leben gerufen hat. In Europa läuft die Tour seit 2007 und in Asien ist die Pokergemeinde seit 2013 jährlich zu Gast.

In Las Vegas gab es dieses Jahr eine denkwürdige Veränderung. Denn: Das WSOP Turnier ist zurück auf dem legendären Las Vegas Strip. Nach 17 Jahren im Rio All-Suite Hotel & Casino abseits des Strips sind die Events wieder zurück im Herzen der Glücksspielmetropole. Gleichzeitig profitiert die WSOP von der Legalisierung beim Online-Glücksspiel in zunehmend mehr US-Bundesstaaten. So konnte die WSOP mit einer Art Online Casino Echtgeld Angeboten in Michigan starten, dem vierten US-Bundesstaat, der Zugang zu dieser Plattform hat.

Der Start wurde von einer Reihe von Bonus und Werbeaktionen begleitet, darunter ein Preisgeld in Höhe von 1.000 US-Dollar für jeden Einwohner von Michigan, der den Main Event-Champion von 2009, Joe Cada, beim diesjährigen WSOP Main Event in Las Vegas schlagen kann. Durch zunehmend mehr Stars aus dem Filmgeschäft oder der Sportwelt wie zuletzt Max Kruse oder PSG Star Neymar Jr. erreicht das altwürdige Pokerturnier immer noch neue Zielgruppen und der Hype um das beliebteste Kartenspiel der Welt hält ungebrochen an.

Für deutsche Live Casino Pokerfreunde ist das Spiel im Übrigen mittlerweile legal. Bundesweit ist Onlinepoker zugelassen auf autorisierten Plattformen jedoch aktuell ausschließlich das Spiel mit echten Gegnern am virtuellen Tisch. Lizenzen für Bankhalterspiele wie 3 Card Poker sind immer noch in Bearbeitung.

WSOP wird zum Super-Spreader-Event

Corona mag nicht mehr in den Schlagzeilen sein, aber das extrem ansteckende Virus, das den Planeten fast zwei Jahre lang lahmgelegt hat, ist nicht verschwunden. Da die BA-4- und BA-5-Varianten, beides Unterformen des hochgradig übertragbaren Omicron-Virus, in den kommenden Monaten wahrscheinlich die vorherrschenden Erregerstämme sein werden, scheint ein Anstieg im Sommer unvermeidlich. Dabei werden insbesondere Massenansammlungen wie die World Series of Poker 2022 zu Super-Spreader-Events.

Entscheidend ist, dass mit jeder neuen Welle die Rate der Neuinfektionen dramatisch ansteigt, da die Immunität gegen frühere Varianten nachlässt und der von unseren Impfstoffen gebotene Schutz an Wirksamkeit verliert. Vor dem Hintergrund dieses Anstiegs der Fälle werden Massenveranstaltungen zu Super-Spreading-Events. Und bei der WSOP, wo es darum geht, am Ende die Chips zu haben, die jeder im Raum einmal in der Hand hatte, ist die Infektionsrate besonders groß. Es ist daher nicht verwunderlich, dass eine große Anzahl von Spielern, die an der World Series of Poker in Las Vegas teilnehmen, positiv auf das Virus getestet wurden.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.