Playtech

Nach negativer Halbjahresbilanz erwartet Playtech doch noch einen starken Jahresabschluss 2020! (Bild von playtech.com)

Der Konzern erlebte eine regelrechte Kehrtwende nach einem fast schon verehrenden Umsatzeinbruch im ersten Halbjahr 2020. Zum Jahresabschluss wird es Playtech schaffen, ein Wachstum in fast allen Geschäftsbereichen zu verzeichnen, was nach einem Umsatzverlust von über 22 Prozent in den ersten sechs Monaten der Corona-Pandemie ein vielversprechendes Ergebnis darstellt. Das an der Börse in London notierte Unternehmen hat am 12. Januar 2021 seinen jährlichen Geschäftsbericht pro Forma vorgelegt und einen positiven Geschäftsverlauf in Aussicht gestellt. Die Prognosen für das wichtige Betriebsergebnis EBITDA gehen von einer operativen Ertragskraft in Höhe von 300 Millionen Euro aus.

Playtech hat die Krise gemeistert

Nach der vorübergehenden Schließung eines Live Casino Studios in Asien sowie Rückschlägen auf dem stationären Wettmarkt in den ersten sechs Monaten 2020, ist Playtech wieder auf Kurs. Dementsprechend war die Stimmung beim Präsentieren der aktuellen Umsatzprognosen positiver als noch zuletzt im September. Das Unternehmen erklärte, dass die Zahlen durch den Aufschwung des Geschäfts in der ersten Jahreshälfte 2020 in einigen Sektoren stark gestiegen sind, während andere Bereiche erhebliche Verluste zu verzeichnen hatten. Das zeigt auch, inwieweit das zweite Halbjahr eine Herausforderung war.

Obwohl die Playtech Finanzsparte Finalto, die bisher unter dem Namen TradeTech bekannt war, die erste Halbjahresbilanz als Gewinner aller Geschäftsbereiche abschließen konnte, hat die Marke diese Position wieder abgeben müssen. Den größten Teil der Gewinne hat der Konzern durch Core B2B und Snaitech generiert. Insbesondere die Wiedereröffnung Tausender Wettbuden in Italien ließ den Umsatz wieder ansteigen. Im Zuge des ersten Corona-Lockdowns mussten alle Wettshops von Playtech in Italien schließen, allerdings wurden viele Sportveranstaltungen über den Sommer nachgeholt, was Geld in einer eigentlich umsatzschwachen Zeit in die Kassen spülte.

Operative Fortschritte trotz Corona-Pandemie

Der Umsatz des Trading-Unternehmens Finalto stieg von Januar bis Juli 2020 mit 87,3 Millionen Euro um 123 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das bereinigte EBITDA erreichte damit ein Volumen von 52,8 Millionen Euro. Daraus ergibt sich ein Plus von 544 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie die Börse in London mitteilte, hat Playtech im Jahr 2020 trotz der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie bedeutende strategische und operative Fortschritte erzielen können. Auch die Abteilung Saintech hat sich aus den Verlusten gekämpft. Die sportlichen Aktivitäten waren zwar über gut zwei Monate nicht vorhanden und somit ist der Umsatz massiv eingebrochen, dafür haben sich die Veranstaltungen allerdings von den schwachen Monaten März, April und Mai auf den Sommer verlagert. Generell hat auch der gesamte Onlinebereich zugelegt.

Playtech läuft in allen Swiss Casinos sowie in den Casumo Casinos. Hierbei ist im besonderen Maße auch die Weiterentwicklung des Live Casinos zu benennen. Mit der ersten wirklich einzigartigen Spielshow Adventures Beyond the Wonderland hat Playtech mit Evolution gleichgezogen, was den Unterhaltungslevel angeht.

Playtech expandiert fern der Heimat

Im vergangenen Jahr trat das Unternehmen in den US-amerikanischen Markt ein und brachte bet365 und Entain auf dem stark expandierenden Markt unter. Dies geschah, nachdem Playtech eine Lizenz vom Staat New Jersey erhalten hatte. Im Dezember folgte eine Genehmigung des US-Bundesstaates Michigan, wo auch Konkurrent Evolution dran ist, eine Lizenz für Live Casino Spiele zu erhalten. Darüber hinaus hat Playtech sein Geschäft auch in Lateinamerika gestärkt und verzeichnete ein deutliches Wachstum in Mexiko sowie den Eintritt in Kolumbien mit Wplay. Das Unternehmen unterzeichnete auch neue strukturierte Vereinbarungen in Guatemala, Costa Rica, und Panama. In Argentinien ist Playtech mit dem Hotel Casino Tandil S.A., was zur Dynamo Tyche S.A. gehört einen Deal eingegangen, um eine Lizenz im Land zu erhalten.

In Europa konnte Playtech die Dominanz von Snaitech auf dem italienischen Markt halten und zeigte gleichzeitig ein starkes Online-Wachstum, wodurch neue Marktanteile gewonnen werden konnten. Die wichtigen Standbeine Online Live Casino, Bingo und Poker, das zu Core B2B gehört, boomte im Vorjahr ebenfalls, allerdings gab Playtech noch keine Zahlen bekannt. Hierzu werden wir Sie mit einem Bericht zum Jahresabschluss genau informieren. Auf der anderen Seite erlebte Playtech einen Einbruch in seinem asiatischen Geschäft aufgrund der strengen Corona-Beschränkungen für die Zahlungsabwicklung, die von den Regierungen auferlegt wurden. Dafür hat sich der Konzern für die Zukunft flexibler aufgestellt und weitere Vertriebspartner in Asien ins Boot geholt, um auf Marktveränderungen schneller reagieren zu können.

Während die Corona-Pandemie weiterhin Herausforderungen mit sich bringt und die allgemeinen wirtschaftlichen Aussichten sehr unsicher bleiben, verweist Playtech auf gute Zahlen. Der Konzern ist gut aufgestellt, um 2021 weitere strategische und operative Fortschritte zu erzielen und wir erwarten vor allem auch in der Live Casino Sparte weitere Innovationen nach Live Slots und Adventures Beyond Wonderland.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.