VPN Casino

VPN Casino Zugang schlägt hohe Wellen in der Evolution Gaming Affäre! (Bild von Dan Nelson auf Unsplash)

Für den aktuell in den USA am Pranger stehenden Live Casino Giganten Evolution ist klar, dass die zweifelhaften Behauptungen eines Mitwettbewerbers nicht der Tatsache entsprechen. Das Unternehmen hat in keiner Weise gegen Sanktionen der US-Regierung verstoßen und in Ländern wie dem Iran und Syrien Online Casino Spiele mit Live Dealer angeboten. Alle bisher vorgelegten Beweise aus den Recherchen weisen darauf hin, dass durch ein VPN Casino online Spiele genutzt wurden. Diese Vorgehensweise ist hinlänglich bekannt und lässt sich nicht auf Regionen einschränken, die durch die USA sanktioniert wurden. Selbst in Deutschland und vor allem auch in der Schweiz nutzen einige Spieler VPN Anbieter, um in Online Casinos mit hohem Bonus zu spielen, die mit einer Netzsperre belegt sind. Andere streamen per VPN-Tunnel Netflix Serien aus den USA, die im deutschsprachigen Raum nicht verfügbar sind.

Kontrolle von VPN Casino Spielern obliegt nicht Evolution

Evolution hat die Veröffentlichung des skandalösen Berichts in den USA hart getroffen. Der Aktienkurs hat massiv nachgegeben und einen Milliardenverlust verursacht. Damit bekommt die ungebrochen anhaltende Wachstumswelle zumindest in diesem Bereich einen Knick und dagegen setzt sich das Unternehmen zu Wehr. In einer Erklärung des Anbieters Evolution wird jegliches Fehlverhalten abgestritten und es das Unternehmen versichert, die Grundlagen des Geschäftsmodells, der Verantwortlichkeiten und der Arbeitsweise des Unternehmens zu erklären.

Der Live Casino Riese geht davon aus, dass eine anonyme dritte Partei die Anschuldigungen mit der Absicht öffentlich gemacht hat, um das Unternehmen zu diskreditieren. Es geht sogar so weit, dass der Provider von falschen Tatsachen ausgeht, denn es werden keine Casino Spiele in Ländern angeboten, die unter US-Sanktionen stehen. Der Vorstand von Evolution Gaming AB hat weitere Schritte unternommen, um der anonymen Beschwerde gegen den Konzern und den einhergehenden Vorwürfen entgegenzutreten. Diesbezüglich kooperiert der Spieleentwickler mit der New Jersey Division of Gaming Enforcement (NJDGE), wo die Beschwerde eingereicht wurde.

In der Anzeige heißt es, Evolution habe gegen Bundeshandelsgesetze verstoßen, indem es Glücksspiele in Länder geliefert habe, die unter dem derzeitigen US-Handelsembargo stehen. Evolution wies die Vorwürfe umgehend zurück und erklärte, alle geltenden US-Gesetze zu befolgen. In einer weiteren Erklärung vom 24. November 2021 stellt die Unternehmensführung klar, dass die Anschuldigungen aus den USA mit der direkten Absicht, das Unternehmen zu diskreditieren, erhoben wurden.

Als Reaktion auf die Anschuldigungen hat die Geschäftsführung eine weitere Stellungnahme veröffentlicht, um „die Grundlagen des Geschäftsmodells, der Verantwortlichkeiten und der Arbeitsweise von Evolution zu klären“.

Geo-Blocking mit gefälschten IP-Adressen umgangen

Im Rahmen der direkten Antwort auf die Beschwerde bei NJDGE Glücksspielaufsicht erklärte Evolution, dass sein Spieleportfolio durch die Verwendung eines VPN-Tunnels und manipulierter IP-Adressen aufgerufen wurde. Durch ein Virtual Private Network – VPN Casino Zugang zu erhalten, Bedarf einer ausgeklügelten technischen Manipulation, die selbst kostenlos durch externe Anbieter im Internet geblockte Länder umgehen kann. In der Erklärung beschreibt Evolution ein eigentlich bekanntes Problem, welches in der zunehmend staatlich regulieren Welt des Online-Glücksspiels immer häufiger zu Problemen führt. Durch einen Omni-Channel-Aggregator, der Evolution Live Casino Spiele vermarktet, hat es wohl bei einem Anbieter über ein VPN Casino Zugang gegeben.

Zunächst wurde hierfür ein VPN-Tunnel von einer IP-Adresse in einem gesperrten Land aufgebaut, um eine IP-Adresse in einem akzeptierten Land zu erhalten. In der Praxis ein oft verwendetes Modell, um Inhalte aufzurufen, die vor Ort im Internet gesperrt sind. Von dieser IP-Adresse aus wurde eine Verbindung durch den Betreiber zur Lobby von Evolution hergestellt, wobei alle geografischen IP-Prüfungen aufgehoben und eine Sitzung mit dem Browser zustande gekommen ist. Danach wurde die VPN-Verbindung von der zulässigen IP-Adresse aus beendet, während Session im Browser aktiv geblieben ist.

Da Evolution Roulette, Blackjack und andere Echtgeld Spiele ausschließlich als B2B-Anbieter an gewerbliche Kunden vermarktet, die eine Lizenz besitzen, obliegt die Kontrolle der Spieler den jeweiligen Casino-Betreibern. Ein direkter Kontakt zum Endverbraucher entsteht er nach der Verifizierung durch das Casino. Das Unternehmen selbst verwaltet keine Spielerkonten oder deren Guthaben. Es handelt sich um eine Dienstleistung für den Betreiber, der wiederum seine Dienste den Spielern zur Verfügung stellt. Es liegt in der Verantwortung des Plattformbetreibers, eine Verifizierung für jeden Kunden durchzuführen und zu entscheiden, ob diese für das Angebot zugelassen sind.

Allein aus Gründen des Datenschutzes kann Evolution eigentlich gar nicht wissen, wo der einzelne Spieler herkommt. Die jeweiligen Glücksspielgesetze des Landes muss der Anbieter einhalten und bei einem VPN Casino Zugriff durch den ID-Check ermitteln, dass die Adresse des Kunden im lizenzierten Rahmen zulässig ist oder der Zugang verwehrt wird. Letztlich kommt es nicht nur auf die IP an, auch der Wohnsitz ist entscheidend. Liegt dieser in einem Land, wo die Online Live Casinos keine Lizenz haben, dann darf es eigentlich auch den Kunden nicht akzeptieren.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.