Evolution Provider-Familie

Evolution Provider-Familie gewinn bei den GIA als “iGaming Supplier Europe” des Jahres! (Bild von Evolution)

Das Branchenevent Gaming Intelligence Awards 2021 hat dank neuer Ausrichtung erstmals den gesamten Glücksspielmarkt im Blick. Das Interesse gilt nicht mehr nur den namhaften Vertretern der Industrie in den etablierten Märkten. Gleichwohl hier dem klangvollen Namen Evolution hochanzurechnen ist, sich in Europa den begehrtesten Titel gesichert zu haben. Die gesamte Evolution Provider-Familie mit allen dazugehörigen Softwareanbietern hat in der Kategorie “iGaming Supplier Europe” den ersten Platz erzielen können. Das ist in jedem Fall erster Gradmesser unter der neu firmierten Gruppe, die letztes Jahr noch aus den beiden Live Casino Anbietern Evolution und Ezugi bestanden hat. Heute umfasst das Netzwerk eine Reihe von Softwareanbieter: NetEnt, Red Tiger Gaming, Big Time Gaming und DigiWheel.

Evolution Provider-Familie nicht zu stoppen

Den Hut haben bei den diesjährigen Awards einige Marktgrößen in den Ring geworfen. Mit Playtech ist einer der größten Konkurrenten bei den Casinos sowie den Spielautomaten ins Rennen gegangen. Darüber hinaus hat auch Scientific Games teilgenommen. Der US-Provider ist bisher eigentlich hauptsächlich für sein Lotto-Engagement bekannt. Allerdings gab es hier in den letzten Wochen tiefgreifende Veränderungen. Das Angebot konzentriert sich in Zukunft weitgehend auf SG Digital, da der Bereich für Lotterien, wozu auch ein weltweites Netzwerk an Rubbellosen gehört, die auch in Deutschland vertrieben werden, verkauft wird. Für rund 6 Milliarden Dollar hat Scientific Games sein Lottogeschäft an Brookfield Business Partners verkauft.

Fast im gleichen Atemzug hat sich der US-Konzern Scientific Games den Live Casino Anbieter Authentic Gaming gekauft, um in Zukunft auf diesem am stärksten expandierenden Online Casinos Markt eine wichtige Rolle einnehmen zu können. Natürlich gilt das für so ziemlich alle Bereiche des Online-Glücksspiels und die Evolution Provider-Familie hat hier ähnlich ambitionierte Ziele. Die Umsetzung ist voll im Gang, denn in weniger als einem Jahr hat die Evolution Provider Familie vier Tochtergesellschaften hinzugewinnen können. Wie wir schon weiter oben ausgeführt haben, hat die Unternehmensgruppe NetEnt und den damit einhergehenden Spielehersteller Red Tiger Gaming im Dezember 2020 für rund 2,1 Milliarden Dollar gekauft. Später folgte DigiWheel für etwa 1 Million Euro und Megaways-Erfinder Big Time Gaming für 450 Million Euro.

Die ersten Spielideen sind aus dem neuen Verbund der Spielentwicklung bereit hervorgegangen. Mit Gonzo’s Treasure Hunt hat einer der populärsten Slots des Online-Glücksspiels eine eigene Live-Show bekommen und mit Starburst Xtreme hat NetEnt anscheinend zu seiner Innovationskraft zurückgefunden, die vor der Evolution Übernahme einstweilen abhanden gegangen ist.

Wird Asien das neue Europa für den Live Casino Sektor?

Die Gaming Intelligence Awards umzustrukturieren, um auch kleineren Marktteilnehmern die Chance zugegeben, für ihre Erfolge belohnt zu werden. Bei den meisten Veranstaltungen dieser Art geben sich für gewöhnlich immer wieder dieselben die Klinke in die Hand. Dennoch ist es natürlich schwer, an Evolution heranzukommen. Evolution hat sich schließlich von einem Nischenanbieter zu einem dominanten Provider entwickelt, der auf den regulierten Casino-Märkten in Europa tonangebend ist. Mittlerweile blickt der Spezialist für Online Live Casinos, aber in alle Himmelsrichtungen und betreibt allein in Nordamerika vier Studios.

Der USA gehört sicher die Zukunft, weshalb auch wirklich niemand aus der Live Dealer Szene mehr Deutschland hinterher trauert, wo aufgrund einer irrsinnigen Gesetzgebung Spielautomaten online legal sind und Roulette, Blackjack und Würfelspiele bis auf Weiteres keine Lizenz erhält. Neben dem sich entwickelnden Markt in den USA geht aber auch in Asien buchstäblich die Post ab. Die Asiaten spielen traditionell lieber bewährte Casino Spiele mit Echtgeld und Slots bilden einen Nebenschauplatz.

Nicht ohne Grund weisen die Quartalszahlen von Juli bis September in Asien mit 76,7 Millionen Euro einen mehr als doppelt so hohen Umsatz aus. Damit übertrifft das Unternehmen bei Weitem die 38,6 Millionen Euro, die in Skandinavien und in Großbritannien erwirtschaftet worden und ist auch bedeutend stärker als die 31,9 Millionen Euro, die durch die Evolution Provider-Familie in Nordamerika umgesetzt wurden.

Wenn wir den Markt ein wenig genauer analysieren, fällt auf, dass in den USA aktuell nur Platz für branchenführende Unternehmen ist. Die Einstiegshürden mit Partnern vor Ort, Studios für jeden Bundesstaat und nicht unerheblichen Regulierungskosten schaffen ein wenig abwechslungsreiches Monopol. In den ebenfalls sich öffnenden Märkten in Südamerika, Afrika und Asien sind die Marktverhältnisse daher gesünder aufgestellt. Bei den GIA werden hier neben den Branchengrößen wie Playtech auch SA Gaming und OneTouch Games als Vertreter des Live Casinos teilnehmen und bei der Jury um einen Preis kämpfen.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.