Kryptowährungen

Bitcoins und andere Kryptowährungen gewinnen an Akzeptanz und das nicht nur innerhalb der Glücksspielindustrie! (Bild von mohamed_hassan auf Pixabay)

Kryptowährungen werden seit Jahren gehypt und erfahren 2021 einen neuen Boom, den so kaum jemand auf dem Schirm hatte. Um dem Markt der Coins einen regulierten Rahmen zum Handeln zu schaffen, hat sich wie schon beim Online-Glücksspiel Malta als ein Pionier erwiesen und eine eigene Aufsichtsbehörde auf die Beine gestellt. Die Malta Financial Services Authority (MFSA) ist heute eine der renommiertesten Institutionen auf dem Markt, gleichwohl es immer noch große Probleme bei konventionellen Banken ein Standing aufzubauen. Dennoch wird Malta als Blockchain-Insel bezeichnet und ist das bisher einzige Land, welches Gastgeber des jährlichen Blockchain-Gipfels AIBC ist und versucht digitalen Zahlungsmitteln einen regulierten Background zu geben.

Kryptowährungen im regulierten Rahmen

Die Prominenz von Bitcoin, Ether, Dogecoin und Ethereum, um die namhaften Kryptos zu benennen, hat auf der Blockchain-Insel zweifellos die Aufmerksamkeit der dort ansässigen Gaming-Branche erregt. Ein guter Bekannter unter den Industrieveteranen ist SiGMA-Gründer Eman Pulis, der definitiv einer der große Fürsprecher von Blockchain und damit einhergehenden Kryptowährungen ist. Die jüngste Kursexplosion beim Bitcoin hat jedoch das Interesse einer breiten Masse geweckt und somit auch das Regulierungsvorhaben auf Malta mit seiner Blockchain-freundlichen Regulierung weiter in den Mittelpunkt.

Selbst Elon Musk lässt es sich nicht nehmen, am boomenden Kryptomarkt teilzuhaben und mit seinen Äußerungen gegenüber der Presse oder einen kurzen Tweet die Kurse ins Wanken zu bringen. Immerhin hat sein Unternehmen Tesla rund 100 Mio. $ mit Krypto-Assets verdient, da die elektrischen Plastikautos mittlerweile auch mit Coins bezahlt werden können. Allerdings hat sich Tesla nach den ersten dicken Renditen mit der Umweltbremse wieder anders überlegt, Kryptos kosten zu viel Energie und das ist mit dem Image nicht vertretbar. Allein diese Diskussion in den Medien zu führen, zeigt jedoch, dass digitale Währungen an Popularität zulegen und dabei auch die spezifischen Anwendungen für Krypto im Glücksspiel immer interessanter werden.

Immer mehr Online-Casinos wagen den Schritt Kryptowährungen wie Bitcoin in ihr Angebot an Zahlungsmitteln zu integrieren. Dennoch bleibt festzuhalten, dass weiterhin viele skeptisch gegenüber Blockchain bleiben. Insbesondere Privatbanken gehören hierbei bis heut zu den prominentesten Skeptikern.

Wie steht es um den Ruf der Blockchain-Insel Malta?

In Sachen Krypto- und Blockchain-Regulierung hat sich Malta sicherlich als eines der fortschrittlichsten Länder etabliert. Die Mittelmeerinsel ist immer noch an der Spitze der Krypto-Regulierung, da es eines der ersten Länder war, die das Geschäft mit Kryptowährungen reguliert hat. In der Vergangenheit gab es zwar diverse Probleme, eine regulatorische Transparenz zu installieren, dies hat sich aber längst verbessert.

Eine der ersten Handelsplattformen für Crypto Trader, die durch die Krypto-Regulierungsbehörde – Malta Financial Services Authority (MFSA) – eine offizielle Genehmigung erhalten hat, war Crypto.com im November 2020. Es gibt jedoch immer noch ein Problem mit den Banken, da nur wenige private Banken die Bereitschaft zeigen, mit Krypto-Unternehmen in Malta zu arbeiten. Die Banken haben die Kryptowährung in ihrer Anfangsphase abgeschrieben, aber mit dem konstanten Wertanstieg von Bitcoin und anderen Kryptos ist es vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis diese an Bord kommen.

Vor allem, wenn große Unternehmen dahinter stehen, wie wir es bei Tesla gesehen haben, und sogar Goldman Sachs hat den Bitcoin-Handel wieder aufgenommen. Mit den richtigen Anbietern sind die digitalen Währungen also nicht nur aufgrund von Blockchain sicher, sondern auch im regulierten Bereich eine attraktive Alternative.

Hauptsitz MFSA – Malta Financial Services Authority

Hauptsitz MFSA – Malta Financial Services Authority (Bildquelle: independent.com.mt)

Es steht völlig außer Frage, dass bei all den vielen privaten Anlegern, die ihre Chance, mit Coins Geld zu verdienen und diese für Transaktion wie etwa im Live Casino, beim Online-Shopping oder beim Autokauf verwenden, ein regulatorischer Maßstab her muss. Diesen bietet die MFSA, weshalb auch Casino Anbieter mit Malta Lizenz und nicht mehr nur mit einer Genehmigung aus Curaçao Kryptowährungen im Portfolio anbieten.

Rasanter Kursanstieg und die Folgen für Casino-Kunden

Viele Bitcoin-Befürworter waren sich sicher, dass Kryptowährungen irgendwann einen hohen Wert erreichen würden, auf der anderen Seite sind einige klassische Banker aufgrund der enormen Volatilität bis heute sehr skeptisch. Allein der Fakt, dass es mehr Coins gibt auf der Welt als in den USA Dollar ist schon ein wegweisender Punkt. Bitcoin und andere Kryptowährungen haben sicherlich selbst ihre größten Befürworter mit ihrem plötzlichen Wertanstieg 2021 überrascht. Viele Experten dachten, dass die Bitcoins die 35.000-Dollar-Marke mit viel Zuversicht eines Tages erreichen, als die Digitalwährung stattdessen auf 50.000 $ geklettert ist, war das gelinde gesagt eine angenehme Überraschung, sofern ein paar Coins im eigenen Wallet liegen.

Wie auch immer, es gibt immer noch Raum für Bitcoin und andere Kryptowährungen, um zu wachsen und mit vielen Finanzinstitutionen, die diese digitalen Vermögenswerte unterstützen, sowie Unternehmen wie Tesla, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis Kryptowährungen im täglichen Leben verwendet werden. Es bleibt in jedem Fall weiter spannend, die Kursbewegungen von Kryptowährungen in den nächsten Jahren zu beobachten und vielleicht gibt es weitere Überraschungen.

Für den Kunden in Live Online Casinos ist es natürlich auch ein gewisses Wagnis sich, auf die Bitcoins einzulassen. Es kann freilich zwischen Einzahlung und später folgender Auszahlung zu einer nicht gerade unerheblichen Kursbewegung kommen, die das Budget in beide Richtungen ausschlagen lassen kann. Es bietet sich daher auch an Optionen zu nutzen, die einen Anbieter gewähren und beispielsweise das Spielerkonto in eine handelsübliche FIAT-Währung zu führen und bei einer Auszahlung auf eine Banküberweisung zurückzugreifen.

5 Jahres-Chart Bitcoin Kurs BTC – Euro

5 Jahres-Chart Bitcoin Kurs BTC – Euro (Bildquelle finanzen.net)

Kryptowährungen bringen gewisse Risiken mit sich, wenn Sie einzig auf den Tageskurs verlassen. Zwischen Ein- und Auszahlung im Casino kann ein Kursanstieg von Bitcoin so schnell ihr Geld ansteigen lassen, dass es mit einer einfachen gewonnenen Wette beim Roulette vergleichbar ist. Andersherum kann der Kurs auch nachgeben. Einzelne Online-Casinos bieten auch einen stabilen Kurs an, wo Sie kaum Schwankungen beim Ein- und Auszahlen zu befürchten haben.

Die Kryptowährungen leben vom Mainstream-Markt

In der heutigen Zeit ist es fast unabdingbar, um den Durchbruch zu schaffen, hinter einem Produkt prominente Gesichter stehen zu haben. Unternehmen wie Ruffier, Tesla, Goldman Sachs, Paysafe und PayPal, die alle hinter Kryptowährungen stehen, geben den Leuten, die noch skeptisch sind, ob sich eine Investition lohnt, das nötige Vertrauen und geben somit den kleinen Anstoß es zu versuchen. Nicht ohne Grund haben Neteller, Skrill und Co die bekannten Casino online Zahlungsmethoden ihr Repertoire mit Coins erweitert.

Diese neu gewonnene Akzeptanz von Kryptowährungen haben Persönlichkeiten wie Elon Musk und andere große Impulsgeber geschaffen. Dabei haben wir dieses Jahr gesehen, dass Prominente auch durchaus in der Lage, den Preis von Kryptowährungen zu beeinflussen. Genau solche „Preistreiber“ braucht die Blockchain-Insel, um das Geschäft zu beleben, wobei natürlich auch der Gedanke aufkommt, wie eine solche stark aufgestellte Währung durch einzelne Aussagen mit recht hohen Kursschwankungen zu kämpfen hat.

Allerdings ist das auch bei allen anderen Anlageklassen der Fall, die meisten Kurse an den Börsen sind sehr anfällig auf Publikationen gegenüber der Presse. Allerdings merken Sie das kaum, wenn Sie im Live Casino mit Euro oder Dollar spielen, da sich Differenzen am Devisen-Markt nicht unmittelbar auf Ihren Geldbeutel auswirken. Bei Kryptowährungen ist das jedoch der Fall, da diese abgesehen von der Blockchain-Insel Malta und ein paar Ablegern auf Zypern und Gibraltar keinen regulierten Background staatlicher Bankaufsichtsbehörden haben. Dadurch ist das investierte Geld immer der aktuellen Marktlage ausgesetzt, was sicher nicht jedem zusagt.

Kryptowährungen als Einzahlungsmethode bei 22Bet!

Kryptowährungen als Einzahlungsmethode bei 22Bet!

Kryptowährungen und die Glücksspielindustrie

Innerhalb des Glücksspiels haben wir den Eindruck, dass Coins vor ein paar Jahren eine große Sache waren, aber es hat sich ein wenig beruhigt. Hierbei muss allerdings gesagt werden, dass der Bitcoin schon immer in der Schwebe war, aber im Jahr 2020 regelrecht explodiert ist. Die Online-Glücksspielindustrie wird heutzutage durch diese Blockchain-Technologie nachhaltig revolutioniert und stellt die Branche auf den Kopf. Die Gaming-Branche erlebt einen Anstieg von Bitcoin Einzahlungen und Auszahlungen in Online-Casinos, da immer mehr Betreiber Kryptos in ihre Softwaresysteme integrieren. Auch wenn es in Deutschland oberflächlich ein wenig ruhiger geworden ist, Bitcoin war schon vor ein paar Jahren eine große Sache, aber jetzt erleben wir einen echten Kryptoboom.

Das Wachstum und die Akzeptanz von Kryptowährungen sind auch in neuen Produkten erkennbar. Da wären die Krypto-Lootboxen bis hin zu digitalen Objekten wie NBA TopShot – die Vielfalt der neuen Krypto-Produkte im Gaming-Bereich ist erstaunlich. NFTs wie NBA Top Shot werden die Akzeptanz von Kryptowährungen auf die nächste Stufe heben. Andere große Sportligen werden sich dem anschließen, wie es bereits viele Vereine vorgemacht haben und eigene Token unter ihren Fans als Währung einführen.

Was sich bereits gut erkennen lässt, ist, dass über die Blockchain-Insel bewährte Anbieter vermehrt Kryptos einsetzen, um ihren Kunden mehr Auswahl, insbesondere unter der Maßgabe der sicheren und anonymen Zahlung zu gewährleisten. Hierbei nimmt die Blockchain-Technologie in einem regulierten Glücksspielmarkt eine zunehmend wichtigere Rolle ein, durch die Leichtigkeit, mit der Kunden in der Lage sind, Transaktionen im Vergleich zu Bankoptionen durchzuführen.

Interessant ist der erste Quartalsbericht 2021 des Softwareanbieters und Gaming-Aggregators SoftSwiss, wo ein deutlicher Anstieg an Kryptowährungen innerhalb der Casinos online festzustellen ist. Hierbei wird ebenfalls aufgezeigt, wie stark das Evolution Live Casino unter Spielern mit Kryptowährungen gefragt ist. Da die Software BTC-Einsätze am Spieltisch unterstützt, ist Evolution im Krypto-Gaming-Bereich gut aufgestellt.

Warum sind die Coins für regulierte Märkte so interessant?

Es gibt zahlreiche Vorteile, wenn es um die Blockchain-Technologie und Kryptowährung geht, der wohl größte Pluspunkt ist, dass die Transaktionen dezentralisiert sind. Diese dezentrale Umgebung bringt ein hohes Maß an Sicherheit mit sich. Dies nimmt die Kontrolle von Behörden und zentralisierten Netzwerken weg und gibt somit die Entscheidungsgewalt an die Nutzer zurück. Da Kunden in regulierten Märkten immer mehr mit teilweise nicht erklärbaren restriktiven Maßnahmen umgehen müssen, suchen Leute nach Alternativen.

Ein Leidwesen sind hierbei die Netzsperren, die regulierte Angebote anderer Lizenzbehörden vom heimischen Markt ausschließen, weil zum Beispiel das Einsatzlimit über den gesetzlichen Vorgaben im Land liegt. Ein eingeschränktes Spielangebot und weniger attraktive Live Casino Boni, sofern das Tischspiel online zugelassen ist, sind die Folge. Nicht gerade wenige nutzen einen VPN, um die Netzsperre auszuhebeln und stehen dann vor dem Problem der Einzahlung und späteren Gewinnabhebung, wenn das Glück mit einem ist. Die beste Alternative zu bekannten Zahlungsmitteln wie Kreditkarte, Paypal oder Banktransfer sind hierbei Kryptowährungen, da diese Anonymität gewährleisten.

In Deutschland und Österreich könnte es zu einem massiven Anstieg von Kryptowährungen unter den Spielern in Online-Casinos kommen. Insbesondere der deutsche Spieler, der im Schnitt bis zu einem Drittel seiner Einsätze an Live-Spieltischen platziert, wird wohl nach Alternativen suchen. Mit offiziellem Inkrafttreten des neuen Glücksspielvertrags im Juli 2021 dürfen Live Casino Spiele zwar lizenziert werden, aber es gibt keinen Plan, wie das eigentlich geschehen soll. Schon in der Übergangsphase haben große Betreiber unter Auflagen die Live Casino Streams vom Netz genommen erhebliche Einbußen waren die Folge. Auf die weiteren Entwicklungen sind wir gespannt!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.