Live Casinos NRW

Live Casinos NRW: Ausschreibung für 5 Lizenzen hat begeonnen! (Bilder von GregMontani und Jorono auf Pixabay)

Nordrhein-Westfalen plant im Rahmen einer Ausschreibung eine begrenzte Anzahl von Online Casino Lizenzen an europäische Betreiber zu vergeben, um auch das große Spiel zu legalisieren. Hintergrund ist das Verbot von Tischspielen sowohl virtuelle als auch mit Live Dealer im GlüStV 2021. Jedem im Land lizenzierten Casino Anbieter soll so die Möglichkeit gegeben werden, eine breite Palette von Casino Spielen anbieten zu können. Damit wird es den auserwählten Live Casinos NRW möglich sein, von der Monopolstellung des Bundeslandes zu profitieren. Ungeachtet der nationalen Casino Lizenz ist es bestehenden Konzessionsinhabern nicht erlaubt Roulette, Blackjack sowie Baccarat und andere Tischspiele online gegen Echtgeld mit einer Gewinnmöglichkeit anzubieten.

Live Casinos NRW – großes Interesse der Provider

Mit knapp 18 Millionen Einwohnern hat das bevölkerungsreichste Deutsche Bundesland beinahe so viele Einwohner wie die Schweiz und Österreich zusammen. Dementsprechend attraktiv ist es für die Großen der Branche mit ihren Live Roulette Spielen, Karten- und Würfelspielen sowie Game Shows eine NRW Lizenz zu erhalten. Damit dürfen Live Casinos NRW die Ersten sein, die, nachdem der GlüNeuRStV am 1. Juli 2021 in Kraft getreten ist, Tischspiele anbieten dürfen. Einstweilen ist es den Spielern in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Konzessionierung lediglich möglich, an Online-Spielautomaten und Online-Poker zu spielen.

Live Poker wird bei der Tischspiel-Ausschreibung für Live Casinos in Nordrhein-Westfalen keine Berücksichtigung finden. Damit werden bekannte Spielformen wie Three Card Poker, Caribbean Poker und Casino Holdem Poker in Verbindung mit einem Croupier nicht zur Verfügung stehen. Inwieweit diese Spielangebote in RNG-Form sowie auch als Live-Übertragung bundeseinheitlich eines Tages legalisiert werden, bleibt abzuwarten. In jedem Fall werden etwaige Pokerspiele nicht unter die nordrhein-westfälische Lizenz für Online Casino fallen. Damit folgt das Landesrecht dem nationalen Vertragswerk, was virtuelle Automatenspiele und Poker reguliert und lizenziert.

Das Ausschreibungsverfahren zur Konzessionsvergabe folgt auf die Privatisierung der NRW-Spielbanken von WestSpiel, die in dreistelliger Millionenhöhe an den Glücksspielkonzern Gauselmann aus Espelkamp inklusive einer 15-jährigen Lizenz verkauft wurden. Derzeit gibt es vier Spielbanken im Land – an weiteren zwei Standorten darf der Merkur Spielotheken Eigner weitere Casinos bauen.

Ausschreibungsverfahren für Online-Tischspiele

Die Lizenzen umfassen RNG-Spiele und Live-Übertragungen von echten Croupiers. Das es nun auf einmal so schnell geht, das hängt auch damit zusammen, dass eine Abwanderungswelle unter den Spielern stattfindet. Durch die restriktiven Beschränkungen suchen immer mehr Zocker nach Online Casinos ohne Beschränkungen. Da es in Deutschland nur legal Online Slots und Poker gibt, fehlt dem Angebot die Tiefe, um klassische Spieler anzusprechen, die nach Blackjack und Roulette Casinos suchen. Diese bieten zudem einen erstklassigen Roulette Online Casino Bonus an und natürlich lassen die Spieler dann deutsche Online-Spielotheken links liegen.

Nordrhein-Westfalen hat nun das Ausschreibungsverfahren für Tischspiele eröffnet, wobei bis zu fünf Lizenzen für Roulette, Baccarat, Craps, Sic Bo und weitere Tischspielformen vergeben werden sollen. Wie bereits erwähnt, ist Poker in jeder Art und Weise von dem Vergabeverfahren ausgeschlossen. Interessanterweise werden die Live Online Casino NRW Lizenzen für 10 Jahre gültig sein, das lässt Unternehmen sicher planen und bei der Ausschreibung entsprechend investieren. Von Bedeutung ist zudem, dass im Rahmen der gesonderten Lizenz maximal von zwei Standorten aus Live Dealer Streams erlaubt sein werden.

Mit der Einschränkung von nur zwei Studios aus streamen zu dürfen, ist klar, dass nicht mehr als zwei Live Provider in den Live Casinos NRW präsent sein werden. Evolution Gaming betreibt als Marktführer ein Dutzend Studios auf der ganzen Welt, wobei ein Großteil vom Hauptsitz in Riga bedient wird. Es ist gut möglich, dass Evolution, Playtech und auch Pragmatic Play in Deutschland Live Casino Studios ansiedeln. Was mit dem Dual-Play-Gaming wird, das bleibt weiterhin zu klären. Beispielsweise bietet der zur globalen Genting Group gehörende Anbieter Authentic Gaming seit 2018 weltweit live Roulette online aus der Spielbank Bad Homburg an. Werden Streams dieser Art als ein Standort gewertet, dann wird es wohl derartige Vergnügen, in deutschen Spielbanken live Roulette spielen zu können, nur für das internationale Publikum geben.

Favoriten für die Ausschreibung sind eigentlich namhafte Casino Anbieter wie die Betsson Group, Entain und die ComeOn Group. Allerdings wird es sicher auch möglich sein, dass zum Beispiel Playtech eine Bewerbung einreicht, um anschließend selbst zu agieren, wie es auch Novomatic über Greentube oder Gauselmann mit edict oder Merkur Gaming möglich wäre. Das Know-how holen sich die Lizenzinhaber anschließend von den bekannten Live Casino Providern, wie es bereits jetzt der Fall ist und im Übrigen auch in Schweizer Casinos praktiziert wird.

Live Casinos NRW – Glücksspielsteuer auch für Tischspiele?

Der Staatsvertrag zur Regulierung des Glücksspielwesens legalisiert nicht nur Casino Spiele bundeseinheitlich, sondern hat auch Rahmenbedingungen geschaffen, die für reichlich Diskussionsbedarf gesorgt haben. Besonders brisant sind hierbei die restriktiven Maßnahmen, wie die Begrenzung des Einsatzes auf 1 € pro Spin an Automaten oder ein anbieterübergreifendes Einzahlungslimit von 1.000 € pro Monat. Die Kontrolle über die Tischspiele und deren Online-Casino-Regeln übernehmen die Länder jedoch selbst. Inwieweit im Rennwett- und Lotteriegesetz auch eine Besteuerung wie die Spielautomaten Steuer sowie der Steuersatz auf Pokereinsätze geregelt ist, das geht aus dem Ausschreibungsverfahren derzeit nicht hervor.

An den Casinotischen sind die Margen der Betreiber ohnehin sehr gering. An Blackjack Tischen sowie auch beim Baccarat sind Auszahlungsquoten von über 99 Prozent die Regel. Die Attraktivität der Tischspiele würde bei einer Steuer auf den Spieleinsatz von 5,3 Prozent zu leiden haben. Angesichts dieser noch offenen Fragen gibt es längst noch keine Garantie für den Erfolg zu vermelden. Allerdings ist die Regierung in Nordrhein-Westfalen einer der stärksten Verfechter des legalen Glücksspiels und geht rigoros gegen Online Casinos ohne Lizenz vor. So wurden bereits im Mai 2021 erste Betreiber abgemahnt, die unter einer Curaçao Lizenz deutsche Spieler akzeptiert haben, obwohl diese keine Genehmigung besitzen in Deutschland zu agieren.

Fazit: Der GlüNeuRStV wurde im Juli 2021 nach einem mehrjährigen und kritischen Prozess in Kraft gesetzt. Das Automatenspiel und Poker online sind seither legal in ganz Deutschland und für Tischspiele sind die Länder selbst zuständig. In der Folge erhalten die Bundesländer die Möglichkeit, ihr Monopol auf Tischspiele auch im Internet auszuweiten, was den 16 Steuerkassen auf Dauer mehr Geld einbringt. Die Frage ist jedoch, ob es so attraktiv für Casino Anbieter in Brandenburg, Thüringen, Sachsen oder dem Saarland sein wird, eine ähnliche Ausschreibung zu durchlaufen, da die Bevölkerung deutlich kleiner ist. Die Anbindung an ein bestehendes Streaming-Netzwerk ist unter dieser Maßgabe sicherlich wirtschaftlicher. Letztlich werden sich bei einem erfolgreichen Prozess die meisten Länder am Vergabeverfahren der Live Casinos NRW orientieren.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.