Unibet

Unibet bekommt eigenes Live Casino Studio von Evolution! (Bild von Evolution)

Auf die Nachricht hin, dass die Kindred Group sich aus Deutschland zurückziehen möchte folgt das Debüt in den Niederlanden. Der ehemalige Borussia Mönchengladbach Sponsor Unibet mischt ab sofort auf Niederländisch in der Online Casino Welt mit. Das Beste: Für das Unibet Live Casino hat die Kindred Group mit dem langjährigen Software-Partner Evolution eine Vereinbarung erzielen können, um das Spielangebot exklusiv zu halten. Zwar werden alle bekannten Casino Gameshows und andere Formate verfügbar sein, gleichzeitig aber auch ein eigenes Unibet Studio mit ausgesuchten Livetischen unter der Marke des Glücksspielanbieters. Ein erster Blick in die brandneue Einrichtung lässt einen mit der Zunge schnalzen, das Team hat wirklich unglaubliche Arbeit geleistet.

Unibet mit eigenen Evolution Casino Studio

Nach dem Deutschland aus setzt Kindred weiterhin auf regionale Angebote unter der landeseigenen Glücksspielregulierung. Es muss natürlich alles passen, was die regulatorischen Anforderungen betrifft. Nach einem kurzfristen Rückzug aus den Niederlanden in Verbindung mit dem sich öffnenden Markt im Oktober 2021 hat Unibet seine Lizenz erhalten und darf wieder in dem einst starken Land der Gruppe agieren. Für diesen Moment hat sich das Unternehmen breiter aufgestellt und gemeinsam mit Partner Evolution in neue Spielerfahrungen investiert. Der niederländische Kunde wird in Zukunft nicht mehr nur internationalen Livetische mit größtenteils englischsprachigen Live Dealern nutzen können, sondern auf Spieltische mit echten holländischen Live Croupiers Zugriff erhalten.

In Zusammenarbeit mit Evolution ist ein neues niederländischsprachiges Markenstudio entstanden, das optisch eine Wucht ist. Schauen Sie sich das Bildmaterial im Artikel an, die Designer haben sich selbst übertroffen. Dabei werden keine Live Casino Spielshows wie Crazy Coin Flip in der Einrichtung gestreamt, sondern in erster Linie klassische Tischspiele, wo in begrenzter Anzahl Spieler am Livetisch Platz nehmen können. Hierzu gehören die Varianten Live Blackjack und Baccarat sowie auch ein Bereich von Live Casino Casino Hold’em. Das Live Casino Studio ist mit einem individuellen Branding und Design versehen und wirkt luxuriös. Eine gute Mischung, die Evolution für Unibet live gefunden hat.

Diese Studio-Projekt konnte erst dadurch realisiert werden, dass die Kindred Group nach einem Rückzug 2021 eine Lizenz für den neuregulierten Markt erhalten hat. Zuvor waren alle Anbieter auf dem Markt gezwungen, ohne eine NL-Lizenz niederländische Kunden zu sperren. Dem ist die Kindred Group nicht sofort nachgekommen, was wahrscheinlich zu einer Verzögerung bei der Lizenzvergabe geführt hat, die Unibet jetzt einen Neustart mit hauseigenen Blackjack, Baccarat und Poker Livetischen ermöglichen wird.

Die individuelle Live Casino Umgebung wird durch die modernste Videotechnologie und immersive Soundsysteme eine außerordentliche Spielerfahrung ermöglichen. Neben den exklusiven Inhalten wird Unibet natürlich das gesamte Live Dealer Angebot von Evolution aus den hochmodernen, individuell gestalteten europäischen Studios in der Lobby präsentieren.

Kindred hat sich aus Deutschland zurückgezogen

Die Kindred Marke Unibet hat sich als einer der letzten Abkömmlinge von seinen treuen deutschen Kunden verabschiedet. Seit 1. Juli 2022 ist die Seite nicht mehr für deutsche Spieler verfügbar. Die Betreibergesellschaft macht dafür den langsamen Fortschritt bei der Lizenzvergabe und die kostspieligen regulatorischen Einschränkungen verantwortlich. Wie Kindred es mitteilt, war es eine schwierige Entscheidung, die laufenden Anträge auf Lizenzen für Online Sportwetten und virtuelles Automatenspiel zurückzuziehen und den Betrieb im Juli einzustellen.

Kindred erklärt in einer Pressemeldung: „Unsere langfristige strategische Ausrichtung sieht regional regulierte Märkte als Hauptmotor für unser Wachstum vor. Die Verfahren zur Beantragung von Lizenzen, die Lizenzbedingungen und das regulatorische Umfeld müssen jedoch transparent, nachhaltig und finanziell tragfähig sein, damit ein Markt wettbewerbsfähig ist.“

Die derzeitigen Antragsverfahren sowie die Bedingungen und Einschränkungen für Produktangebote lassen in Deutschland keine wirtschaftlich vertretbaren Angebote zu. Der regulierte Markt ist weder nachhaltig noch wettbewerbsfähig genug, um der Konkurrenz aus dem Ausland standzuhalten. Daher sieht die Gruppe aktuell keine Grundlage für langfristigen Gewinn und eine gute Kundenerfahrung. Hierzu hat Kindred veröffentlicht, dass die ohnehin im Rahmen der Toleranzpolitik nur in begrenztem Umfang in Deutschland verfügbaren Angebote lediglich unbedeutende finanzielle Auswirkungen auf das Geschäft hat. Damit ist es zumindest aus finanzieller Hinsicht kein herber Schlag.

Was für Gründe geben Anlass für ein Deutschland aus?

Der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag, der erstmals eine Online-Öffnung unter strengen Standards zulässt, enthält eine Reihe von stark kritisierten Auflagen für die Marktteilnehmer. Dazu gehören eine Einsatzgrenze von 1 Euro für Online-Spielautomaten und eine monatliche Einzahlungsgrenze von 1.000 Euro. Diese gilt anbieterübergreifend und wird durch ein Spielersperrsystem OASIS und dazugehörigen Datenbanken überwacht. Dabei sind nur wenige Ausnahmen für alle Wettportale und Casino Anbieter vorgesehen, wenn finanziell gut aufgestellte Kunden beispielsweise per Bonitätsprüfung erlauben, ihre Vermögensverhältnisse offenzulegen.

Es muss klar belegbar sein, dass ein Spieler sich mehr als 1.000 Euro im Monat leisten kann, für Online-Glücksspiel auszugeben. Auch unter der Zahlungsobergrenze haben Glücksspielanbieter sorgfältig zu überwachen, wie ihre Mitglieder am Echtgeld Spiel teilnehmen und womöglich über ihren finanziellen Mitteln agieren. Unibet stört sich zudem an der Einsatzsteuer von 5,3 Prozent, die von Online-Sportwetten auf Online-Spielautomaten ausgeweitet wurden. Diese wird von vielen Online Casinos und Verbänden weithin als ungeeignet kritisiert worden.

Glücksspielaufsicht arbeitet zu langsam

Kindred hatte ursprünglich vor, am in Deutschland anzugreifen und hat hierzu bereits im Februar 2020 einen Antrag auf eine Sportwetten Lizenz und 2021 eine Erlaubnis für Online-Spielautomaten bei der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörde eingereicht. Für das virtuelle Automatenspiel war Unibet unter den ersten Antragstellern, nachdem der neue Staatsvertrag am 1. Juli in Kraft getreten war. Ein Kindred-Sprecher erklärte hierzu, dass der Auslöser für den Rückzug aus Deutschland auch mit der Hinhaltetaktik der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder und in Vertretung durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt zutun hat. Für die Kindred Group stand nie wirklich zur Debatte sich von Deutschland zu verabschieden, allerdings gab es keine schlüssigen Antworten hinsichtlich der Lizenzierung.

Der Wett- und Casino-Anbieter wurde hingegen ausdrücklich darüber informiert, dass die zuständigen Behörden keine Entscheidung über die Lizenzanträge getroffen haben. So geht es dutzendweise anderen Glücksspielanbietern auch. Bisher haben lediglich Mernov aus der Gauselmann Gruppe Lizenzen für die Seiten BingBong und JackpotPiraten erhalten sowie die Angebote von mybet und Tipwin. Alle anderen sind seit Online-Öffnung im Juli 2021 noch nicht bearbeitet oder es liegt noch kein Ergebnis vor. Für ein börsennotiertes Unternehmen wie die Kindred Group eine undenkbare Situation vor den Hintergrund eines überregulierten iGaming-Marktes, der auf Dauer womöglich mehr kostet als Geld einbringt.

Die Lizenz-Situation bewertet ein Sprecher der Kindred Group wie folgt: „Wir hatten erwartet, eine positive Entscheidung über den Lizenzantrag zu erhalten. Stattdessen wurde uns mitgeteilt, dass keine Entscheidung getroffen wurde, was bedeutet, dass unser Antrag auf unbestimmte Zeit in der Schwebe ist. Das ist nicht tragbar.“

Die Kindred Group will aber nicht gänzlich ausschließen, nach Deutschland zurückzukommen. In den Niederlanden stand Unibet als Top Online Casino ebenfalls vor dem aus. Alle Kunden mussten Ihre Gelder abheben und kaum ein Jahr später ist die Marke mit niederländischer Lizenz live. Allerdings ist auf dem holländischen Markt nicht alles so streng reguliert. Der Spielerschutz kommt natürlich an erster Stelle, jedoch hat die Politik frühzeitig erkannt, dass nur attraktive Angebote den Spieler davon abhalten, bei Online Casinos ohne Lizenz im Ausland zu spielen. Hierfür müssen die Lizenznehmer Bedingungen vorfinden, die einen fairen Wettbewerb ermöglichen. Bleibt abzuwarten, wie sich die Erlaubnisanträge entwickeln und wann das erste Bundesland Live Casinos eine Lizenz erteilt. Schließlich haben Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen die politischen Weichen bereits für Online-Tischspiele gestellt. In der Zwischenzeit verfolgt die Kindred Group andere strategische Ziele.

Die Kindred Group hat Großes vor: „Wir widmen unsere volle Aufmerksamkeit dem Wachstum unseres nordamerikanischen Marktes, einer größeren Produktkontrolle mit der Kindred Sportwettenplattform und der Übernahme von Relax Gaming, dem Ausbau unserer Vision, einer einzigen Plattform und der Verwirklichung unserer ‘Journey towards Zero‘.“

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.