Playtech

Platech steigert den Umsatz im ersten Halbjahr 2022 um 73 Prozent. Trotz eines höheren Umsatzes verzeichnet der Wett- und Online-Casino-Anbieter einen Gewinnrückgang! (Bild von Playtech)

Mit einem Umsatz von 792,3 Millionen Euro steigerte Playtech den Umsatz im ersten Halbjahr 2022 um 73 Prozent. Der weltweit agierende Anbieter von Software für Online-Casinos, Sportwetten, Poker und mehr, hat mit dem aktuell vorgelegten Periodenergebnis für den am 30. Juni 2022 endenden Berichtszeitraum einen großen Sprung gemacht. Mit den Geschäftszahlen bewegt sich der Gaming-Technologiekonzern wieder auf Vorkrisenniveau und könnte sogar die Umsätze von 2019 im Jahresfinanzbericht übertreffen. Mit einem Sprung von 64 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichte das bereinigte EBITDA von Playtech 203,8 Millionen Euro. Eine bessere Profitabilität wird auch die Aktionäre nach monatelangen Übernahmeverhandlungen freudig stimmen. Darüber hinaus meldet das Unternehmen einen starken Anstieg des Wachstums in den amerikanischen und europäischen Regionen.

Playtech mit Rekord im ersten Halbjahr: B2C-Umsatz steigt um 148 Prozent

Das Glücksspielunternehmen Playtech hat im vergangenen Jahr sowohl im B2B- als auch im B2C-Geschäft ein deutliches Wachstum verzeichnet. Die ausgewiesene Rentabilität ging jedoch aufgrund eines Rückgangs der nicht realisierten Gewinne aus in Lateinamerika gehaltenen Call-Optionen in Höhe von 251 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr stark zurück. Das Unternehmen meldete ein starkes Umsatzwachstum im ersten Halbjahr. Insgesamt erzielte Playtech in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen Gesamtumsatz von 792,3 Millionen.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2021, in dem der Umsatz bei 457,4 Millionen Euro lag, ist ein Anstieg von 73 Prozent zu verzeichnen. Nicht unerwartet ist auch das bereinigte EBITDA in diesem Zeitraum gestiegen. In der ersten Jahreshälfte 2021 lag das bereinigte EBITDA bei 124,1 Millionen Euro. In diesem Jahr stieg es im gleichen Zeitraum auf 203,8 Millionen Euro, ein Plus von 64 Prozent. Während die EBITDA-Marge im Vergleich zum Vorjahr um eindrucksvolle mehr zwei Drittel zulegen konnte, sieht der ausgewiesene Gewinn mit einer Verlustrate von 82 Prozent nicht gut aus.

Mit ausgewiesenen 71,4 Millionen Euro gegenüber 401,9 Millionen Euro ging der Profit deutlich zurück. Dennoch ist Playtech auf Erfolgskurs. Das Unternehmen wies darauf hin, dass die Entwicklung im ersten Halbjahr 2022 von den regulierten B2B-Märkten geprägt war: Der amerikanische Markt ist im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent und Europa (ohne Großbritannien) um 39 Prozent in die Höhe geschossen, was zu einem B2B-Umsatzwachstum von 17 Prozent führte.

Snaitech verzeichnet 154 Prozent mehr Nettogewinn

Im B2B-Bereich wurde der größte Teil des Wachstums von der Region Amerika getragen. Auf den regulierten Märkten in Nord- und Südamerika stiegen die Einnahmen um 50 Prozent, während die europäischen Märkte einen Umsatzsprung von 39 Prozent verzeichneten. Der Großteil des Wachstums in Nord- und Südamerika stammt aus Mexiko, wo Caliente der größte Partner von Playtech geworden ist. Die zunehmende Reichweite in den USA spielt zudem eine wesentliche Rolle. Mit Partnern wie 888casino und Parx ist Playtech in nahezu allen bereits für Online-Glückspiel mit Live Casinos geöffneten Bundesstaaten präsent.

Für das Jahr 2022 sind zudem weitere Lizenzen vorgesehen, vorausgesetzt, die Vergabe findet noch bis zum Jahresende statt. Das B2C-Geschäft wird in Italien durch Snaitech betrieben, ein Unternehmen, das 2018 übernommen wurde und einen der Hauptmärkte von Playtech bedient. Der bereinigte Cash-Gewinn von Snaitech stieg in diesem Zeitraum um 154 Prozent auf 131,7 Millionen Euro, was auf die Öffnung der Wettbüros nach der Lockerung der Pandemiebeschränkungen zurückzuführen ist. Im Vergleich zu 2019 fiel das Wachstum mit 13 Prozent bescheidener aus. Doch mit einem Umsatzwachstum von 182 Prozent auf rund 44o Millionen Euro hat der italienische Ableger maßgeblich zum positiven Halbjahresergebnis beitragen können.

Geschäfte in Europa

In Europa entwickelt sich die Regulierungslage weiter und die gesetzlich geregelten Märkte in der Region bieten erhebliche Wachstumschancen. Im Verlauf des Jahres 2021 unterzeichnete Playtech eine neue, erweiterte Allianz mit Holland Casino und bringt seither den traditionellen Betreiber von Spielbanken online. Dabei handelt es sich um ein Staatsunternehmen, welches in den Niederlanden dutzendweise Spielstätten betreibt und sich Playtech als Dienstleister für sein Online Casino ausgesucht hat. Gleichwohl der niederländische Markt aufgrund der Bevölkerung nicht mit England, Spanien oder Italien mithalten kann, es ist einer der Top 10 Online Casino Regionen in Europa.

Angesichts dieser Partnerschaft und der Markteinführung von Casino und Poker mit Bet365 in den Niederlanden Anfang 2022 ist Playtech bestens aufgestellt, um von dem neu regulierten niederländischen Markt zu profitieren. In anderen europäischen Ländern erweitert Playtech sein Live Casino Studio in Rumänien. Dabei wurde ein weiteres Stockwerk errichtet, wodurch die bedeutende Expansion der Live Streaming Infrastruktur in ganz Europa demonstriert wird. Darüber hinaus hat das Unternehmen Inhalte des Live Casinos mit Betsson in Italien und Pokerstars in Griechenland lanciert.

Allgemein haben die Expansionsbestrebungen im Online-Casino-Bereich von Playtech mehrere Markteinführungen mit bestehenden Kunden vorzuweisen. In den USA, Kanada sowie mit PokerStars, Betsson und Stoixman, dem Betreiber von Betano.

Playtech in Deutschland

Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz von HAPPYBET als Teil der Tochtergesellschaft Snaitech im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 um 26 Prozent. Grund dafür sind neu eröffnete Wettfilialen, während das Unternehmen auf EBITDA-Ebene weiterhin Verluste schreibt. Snaitech hat mit der Übernahme des Wettanbieters HAPPYBET damit begonnen, einen Plan zur Verbesserung der Geschäftsergebnisse umzusetzen. Das Filialnetz in Österreich wurde rationalisiert und für eine verstärkte Umstellung auf das Online-Geschäft aufgrund der weltweiten Pandemie angepasst.

Im Zuge der Schließung von Wettbüros und Casinos aufgrund von behördlichen Restriktionen hat der Vorstand die bestehende IT-Infrastruktur in diesem Bereich optimiert, um in Zukunft sowohl die Leistung im stationären Bereich als auch die Online-Performance zu verbessern. Die Gruppe ist zuversichtlich, was ihre Zukunftsaussichten angeht. Wie schon im B2B-Abschnitt erwähnt, hat der deutsche Staatsvertrag Online-Slots, Online-Poker und Sportwetten ab dem 1. Juli 2021 reguliert. Das Unternehmen Playtech hat in Deutschland über seine B2C-Sparte HAPPYBET eine der wenigen verfügbaren Lizenzen für Online-Sportwetten erhalten und infolgedessen ein Online-Angebot gestartet.

Der Fokus auf regulatorische Sicherheit dürfte auch als Türöffner für Deutschland fungieren. Einzelne Bundesländer haben bereits Online Casino Gesetze verabschiedet, um das Live Dealer Spiel sowie computergesteuerte RNG Games unter Lizenz zu ermöglichen. Schleswig-Holstein hat hierfür sogar ein Steuermodell ausgearbeitet, welches sich an den Bruttoeinnahmen orientiert. Auch Nordrhein-Westfalen wird den Live Casino Markt privatisieren, hingegen will Thüringen sein Angebot unter staatlicher Kontrolle halten.

In Deutschland ist das Glücksspiel Online-Gesetz nach vielen Jahren voller Verunsicherung für Echtgeld Spiele im Internet am 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Damit ist der Weg frei für Lizenznehmer, die Online-Slots, Online-Poker und Sportwetten anbieten. Die wesentlichen Aspekte des Glücksspielstaatsvertrags umfassen die Abschaltung von bundesweiten Angeboten für Online-Casinospiele wie Blackjack und Roulette, bis die einzelnen Bundesländer sich für die Erteilung von Lizenzen im Rahmen des Staatsvertrags entscheiden.

Deutsche Spielbanken mit Live Casinos online

Für deutsche Spielbanken eröffnen sich durch legale Live Casinos neue Wege Umsätze zu generieren.

In Deutschland hat sich einiges im Zuge der Legalisierung geändert: Es gibt monatliche Obergrenzen für Einzahlungen in Höhe von 1.000 Euro, einen Höchsteinsatz von 1 Euro pro Spiel an Online-Spielautomaten, eine Mindestdauer von 5 Sekunden für Automatenspiele und bestimmte Werbebeschränkungen, wobei die Betreiber mit der Beantragung von Lizenzen beginnen können. Playtech erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2022 einen sehr niedrigen Umsatz in Deutschland, gegenüber 8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2021. Mehr dazu können Sie im aktuellen Finanzbericht nachlesen.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.