Poker Hall of Fame

World Series of Poker gibt Finalisten für die Poker Hall of Fame 2022 bekannt! (Bild von wsop.com)

Es ist wieder einmal soweit! Mit der World Series of Poker, die jährlich in Las Vegas stattfindet, beginnt auch die Nominierungs- und Finalistenrunde für die Poker Hall of Fame (PHoF). Die zweiwöchige Nominierungsphase ist zu Ende und wir wissen jetzt, wer für den einen verfügbaren Platz in der Hall of Fame in Frage kommt und sich entsprechend besonders bewährt hat. Die letzten zehn Nominierten werden von den 32 amtierenden Mitgliedern der PHoF unter die Lupe genommen. Im Anschluss daran werden die Veteranen darüber abstimmen, wer als nächstes in die altehrwürdige Hall of Fame aufgenommen werden soll. In diesem Jahr stehen mehrere Neulinge auf der Liste, aber auch einige namhafte Akteure.

Strenge Aufnahmekriterien für die Poker Hall of Fame

Nicht jeder ist bereit für die Aufnahme in diese berühmte Liste der Pokerspieler. Es gibt mehrere Punkte, die Kandidaten erfüllen müssen, um überhaupt nominiert werden zu können. Einer der wichtigsten ist hierbei der jeweils individuelle Beitrag im Rahmen der eigenen Karriere in einem besonders hohem Maße die Entwicklung beim Poker international beeinflusst zu haben. Um sich als Poker Hall of Famer zu bewähren, reicht es nicht immer aus, nur ein paar gute Turniere zu spielen. Die legendärsten Spieler sollten polarisieren, um mit ihrem Namen in das Vermächtnis des Pokers einzugehen.

Es kommt auf die Ausstrahlung an und wie engagiert eine Person den Erfolgskurs selbst mit begründet hat. Auf diese Weise schafften es Persönlichkeiten wie Edmond Hoyle, der im 18. Jahrhundert bereits Bücher über Kartenspiele in Großbritannien verfasst und wohl zur Entstehung des Pokers mit beigetragen hat. Beispielsweise über Backgammon und das Spiel Brag geschrieben, welches oft als Vorgänger des heut bekannten Pokerspiels in all seinen Varianten genannt wird. Bis heute werden diese Casino Spiele mit Echtgeld gespielt und haben es sogar bis in die Wohnzimmer geschafft.

Ein weiterer Pionier der Poker Geschichte ist „Wild Bill“ Hickok. Kriegsveteran, Farmarbeiter, Postkutsche und United States Marshals Service, die Spielerlegende ist im Wilden Westen aber auch schnell zum Revolverhelden avanciert. Der bis heute bekannte Westernheld wurde letztlich in einem Saloon der Goldgräberstadt Deadwood mit einem Gewinnerblatt bestehend aus Dame sowie zwei schwarzen Buben und zwei schwarzen Achten am Spieltisch hinterrücks in den Kopf geschossen. Seither trägt dieses Pokerblatt den Namen „Dead Man’s Hand“.

Beim Live Poker in Las Vegas ist dieser Begriff omnipräsent an allen Tischen. Im Übrigen hat die Geschichte und entsprechend das Lebenswerk von Wild Bill einen großen Beitrag zur Bekanntheit des Pokers beigetragen, weswegen er im Jahr 1979 einen Ehrenplatz erhalten hat, ohne je an der WSOP mitgewirkt zu haben. Im Übrigen gibt es eine richtig gute Serie zu empfehlen, wo viel gepokert wird und „Wild Bill“ Hickok ein zentrales Element einnimmt. Die Serie Deadwood mit Timothy Olyphant in einer Hauptrolle.

Poker lebt von Legenden und nutzt diese heutzutage umso mehr, um die Werbetrommel zu rühren. Zuletzt hat die World Poker Tour (WPT) sich mit Doyle Brunson einen echten Pokerhelden als Werbefigur angeln können. Der seit 1988 auf der PHoF gelistet Mann aus Texas, ist mittlerweile 88 Jahre alt und hat bereits 10 Bracelets im Laufe seiner Karriere in Las Vegas gewinnen können.

Was müssen die Kandidaten mitbringen?

Ein wesentlicher Knackpunkt ist das Mindestalter, um auf die Poker Hall of Fame zu gelangen. Diese liegt bei 40 Jahren, weshalb der noch amtierende Pokerweltmeister Koray Aldemir aus Deutschland sich noch gedulden muss, eine Chance in die ruhmreiche Liste aufgenommen zu werden. Abgesehen vom Alter und den bereits ausgeführten Leistungen zum nachhaltigen Wachstum des beliebtesten Kartenspiels der Welt sind noch andere Bedingungen zu erfüllen, um möglicherweise von den lebenden PHoF Mitgliedern für eine Nominierung in Betracht gezogen zu werden.

Ein wesentlicher Faktor ist es, Erfahrungen als High Roller zu haben. Am Pokertisch um hohe Einsätze zu spielen oder gespielt zu haben, ist von maßgebender Bedeutung für die Aufnahme. Darauf aufbauend werden Kandidaten immer wieder mit den besten Pokerspielern der Welt am Tisch sitzen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Jeder Kandidat muss sich entsprechend mehrfach beweisen und gegen die Besten spielen und sicher auch gewinnen, um für die HoF in Frage zu kommen. Kurzfristige Erfolge sind ebenfalls nicht ausreichend. Auch wenn kein Zeitrahmen definiert ist, ein hohes Spielniveau und vor allem in der Poker-Community respektiert zu werden, sind wesentliche Anforderungen. Das erfordert letztlich eine umfangreiche Spielpraxis in den besten Live Casinos der Welt online und offline, was viel Zeit in Anspruch nimmt.

Die Pokerwelt lebt letztlich von der Außendarstellung der Stars, die neben ihren Leistungen am Kartentisch auch unter den Fans beliebt sein sollten. Gleichzeitig sind sie als Gesichter des Pokers mit einer gewissen Verantwortung betraut, die Akzeptanz für das Glücksspiel zu verbessern, wofür sicherlich nicht jeder geeignet ist.

Wer sind die neuen Kandidaten?

Die Poker Hall of Fame wurde 1979 eingeführt. Als Harrah’s Entertainment im Jahr 2004 die World Series of Poker übernahm, wurde die Hall of Fame akquiriert. Die Mitglieder der Gruppe sind die einflussreichsten Pokerspieler und Mitwirkenden am Pokerspiel. Insgesamt wurden 59 Mitglieder in die Gruppe aufgenommen, von denen 32 noch leben und sich jedes Jahr an der Aufnahme neuer Mitglieder beteiligen. Im Übrigen könnten auch Deutsche wie Max Kruse als Pokerspieler eines Tages Chancen haben, schließlich trägt er seit Jahren mit seiner Ausstrahlung und Abertausenden Social-Media-Followern zum Wachstum in Deutschland bei. In der Regel nimmt die Gruppe pro Jahr ein bis zwei Mitglieder auf Basis der nominierten Spieler auf. Kommen wir jetzt zu den Finalisten für die Poker Hall of Fame 2022. So haben es bereits im Anschluss an die Nominierungsphase die folgenden zehn Personen auf der Liste für die Aufnahme in die PHoF 2022 geschafft:

  • Bertrand „ElkY“ Grospellier
  • Brian Rast
  • Isai Scheinberg
  • Josh Arieh
  • Kathy Liebert
  • Layne Flack
  • Lon McEachern & Norman Chad
  • Matt Savage
  • Michael Mizrachi
  • Mike Matusow

Die Aufnahmezeremonie ist für den 10. Juli angesetzt, zur gleichen Zeit, zu der im Bally’s & Paris Las Vegas der Finaltisch des Main Events eröffnet wird. Alle amtierenden Mitglieder der Poker Hall of Fame sind eingeladen, an einem speziellen No-Limit Hold’em-Turnier teilzunehmen. Das Buy-in von 1.979 US-Dollar wurde zu Ehren des Gründungsjahres der Hall of Fame als kleine Hommage festgesetzt. Die Teilnahme am Turnier ist für alle Spieler offen und für Mitglieder der Poker Hall of Fame kostenlos.

Jedem Mitglied der Hall of Fame steht ein Preisgeld zu, dessen Höhe sich nach dem Jahr seiner Aufnahme in die PHoF richtet. Alle Spieler, die ein Mitglied der Hall of Fame aus dem Rennen werfen, erhalten ein zusätzliches Preisgeld zu ihrer Gewinnsumme. Die Namen der neu aufgenommenen Spieler werden während der Veranstaltung bekannt gegeben. Es wird sicherlich interessant sein zu sehen, wer die nächste Person sein wird, die in diese prestigeträchtige Gruppe aufgenommen wird!

Die Ernennung der neuen Mitglieder findet immer parallel zum wichtigsten Turnier der World Series of Poker, dem Main Event! Das Highlight ist im WSOP Turnierplan für den Zeitraum 3. bis 16. Juli 2022 vorgesehen.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.