Scientific-Games

Mega-Deal: US-Konzern Scientific Games und Playtech schmieden iGaming-Allianz! (Bild von playtech.com)

Playtech hat unter neuer Führung von Brian Mattingley, der von 888 zum Isle of Man Unternehmen gewechselt ist, den ersten Megadeal zu verkünden. Der Riesen-Deal mit dem US-amerikanischen Giganten Scientific Games ist temporär auf den stark wachsenden Online-Glücksspielmarkt der USA ausgerichtet, wobei die Vertriebspartnerschaft global agiert. Damit erhält das Open Gaming System weiteren namhaften Zuwachs, zuletzt ist es gelungen, mit Greentube den Softwareanbieter der Novoline Spiele von Novomatic einzubinden, um Book of Ra, Sizzling Hot und Co auch in Nordamerika anbieten zu können. Playtech hat natürlich in den letzten Monaten zunehmend Begehrlichkeiten mit atemberaubenden Casino Live Shows wie Adventures Beyond Wonderland, The Money Drop und Who wants to be a Millionaire geweckt.

Weltweite Partnerschaft für den iGaming-Sektor

Scientific Games und Playtech gehören zu branchenführenden Glücksspielanbietern, die nicht nur in Online Casinos anzutreffen sind. SG Games ist beispielsweise als Erfinder der Rubbellose, die das Unternehmen in den 70er-Jahren erstmals in den USA rausbrachte, international führend im Lotteriebereich. Selbst in Deutschland arbeiten Lottobehörden von Bremen bis Sachsen mit dem Konzern aus Las Vegas zusammen. Die Zusammenarbeit der beiden konzentriert sich allerdings auf das Glücksspiel mit Spielautomaten online und Live Dealer Casinos. Der terrestrische Markt ist aktuell noch kein Thema, wobei Playtech in den USA diesbezüglich bereits Partnerschaften pflegt, die allerdings beispielsweise mit Novomatic auf dem stationären Wettmarkt angesiedelt sind.

Gemeinsam mit Scientific Games wird der Provider nun im ersten Schritt die aufregenden Spielinhalte in den USA vermarkten, darunter auch die Slot-Reihen Age of the Gods und Kingdoms Rise Adventure Slots. Für Playtech kommt die Partnerschaft genau zur richtigen Zeit. Der hat sich einer selbstauferlegten Verschlankung unterzogen und fokussiert in Zukunft das Gaming-Business. Andere Geschäftszweige sollen nach und nach ausgegliedert werden, um die Ressourcen voll und ganz auf Glücksspiel ausrichten zu können. Hierzu hat die Live Casino Central Redaktion bereits umfassenden zum Verkauf der Sparte Finalto berichtet und den damit einhergehenden sich anbahnenden Bieterwettstreit, denn der Finanzdienstleister hat starke Steigerungsraten vorzuweisen.

Die Großaktionäre des Glücksspielunternehmens sowie allgemein strategische Wachstumsvorhaben bringen jedoch auch ein neues Gefährdungspotenzial mit sich. Auf dem Finanzsektor kann es schnell zu aufsichtsrechtlichen Problemen kommen, die sich als Gaming-Anbieter in den USA auch auf diesen Geschäftszweig auswirken könnten. Eine Trennung ist aufgrund des exponentiellen Wachstums von Finalto die beste Lösung.

Start unter Scientific Games OGS in New Jersey

Die führenden iGaming-Anbieter Playtech und Scientific Games haben sich für den internationalen Markt zusammengetan. Daraus ergibt sich eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Für Playtech ist es jedoch vom Start weg die Chance, in den USA vorn mitmischen zu können. Den Grundstein legte der Provider mit dem Bau eines großen Live Casino Studios in Michigan, um einen der größten Märkte vor Ort mit Casino Spielen per Live Stream versorgen zu können. Natürlich reicht die neue Partnerschaft über die Vereinigten Staaten hinaus, denn so können die Casino Spiele in regulierten Märkten weltweit unter dem Open Gaming System angeboten werden. Das gesamte Spielangebot von Playtech an Online Automatenspiele, Tischspielen, die auf einem RNG Generator basieren, und die aufstrebenden Live Casino Spiele werden in das Open Gaming Systems (OGS) von Scientific Games integriert.

Dazu gehören ebenfalls die Live Slots des Anbieters, die mit Community Spins alle Teilnehmer gemeinsam auf dasselbe Ergebnis der Walzen setzen lassen. Los geht die Partnerschaft zunächst in New Jersey, wo beide über eine Lizenz verfügen. Im Zuge dessen ist bereits veröffentlicht wurden, dass weitere US-Bundesstaaten folgen werden. Dabei hat Playtech bereits eine neue Gaming-Serie mit den boomenden Shoot ‘Em Up Spielen für den Casino-Sektor gestartet, die besonders in Nordamerika und Asien nachgefragt werden. Während Playtech von der Marktposition in den USA über Scientific Games profitieren wird, kann der amerikanische Konzern seine Vertriebswege in regulierten Märkten in Lateinamerika und Europa erweitern. In Südamerika ist Playtech am expandieren und hat neben Betsson eine der wenigen Glücksspiellizenzen in Buenos Aires erwerben können, die in Kooperation mit Hotel Casino Tandil S.A. der Firma Dynamo Tyche S.A. den Betrieb von Online Casinos ermöglicht.

Für Playtech gibt es eine wesentliche Zielvorgabe und diese lautet, die firmeneigene Casino Software flächendeckend in den USA zu etablieren. Das europäische Unternehmen aus dem Glücksspielsektor hat es zum Ziel erklärt in allen Bundesstaaten Lizenzen zu beantragen und eine wichtige Rolle am Markt einzunehmen.

Scientific Games will sich vom Wettgeschäft trennen

Beide Unternehmen verbindet so einiges miteinander. Neben den Ambitionen in den USA eine führende Rolle einnehmen zu wollen und allgemein weltweit eine höhere Reichweite im Online Casino Bereich erzielen zu können, setzen beide auf den Verkauf von Geschäftsbereichen. Playtech will den Finanzsektor abstoßen und SG Games plant wohl den OpenBet Bereich, der Kunden wie William Hill, Flutter und Ladbrokes nutzen zu verkaufen. Gerüchten zu Folge soll hierbei bereits ein unverbindliches Angebot vorliegen, im Raum steht eine Milliarde US-Dollar, die ausgerechnet Eddie Jordan aufbringen soll, der ehemalige Formel-1-Teambesitzer von Jordan Grand Prix für dessen Rennstall bereits die Schumacher-Brüder, Heinz-Harald Frentzen und Damon Hill gefahren sind.

Auch wenn der Verkauf der Wettsparte OpenBet inklusive der Lotterieprodukte eher dazu dient, Schulden abzubauen, um langfristige Stabilität zu gewährleisten, der Casino-Markt im Internet erhält bei SG Games zunehmen eine größere Priorität. Gleichzeitig versucht das Unternehmen die Besten der Branche im Gaming-Netzwerk zu vereinen und strebt selbst nach Deals für terrestrische Casinos, wo zuletzt für Aufsehen gesorgt wurde, als für Evolution Lightning Roulette eine landbasierte Vereinbarung erzielt werden konnte.

Zur neuesten Kooperation mit Playtech hat sich der CEO von SG Digital, Jordan Levin, als Leiter der Sparte für den iGaming-Bereich von Scientific Games geäußert: „Gemeinsam mit Playtech werden wir qualitativ hochwertige und aufregende Spielinhalte auf den US-Markt und darüber hinaus zur Verfügung stellen. Diese jüngste Partnerschaft demonstriert einmal mehr die Schlüsselrolle, die OpenGaming bei der Eröffnung neuer Möglichkeiten für Glücksspielanbieter spielt, um ihre Präsenz in wichtigen regulierten Märkten zu erweitern. Wir freuen uns sehr darauf, die erstklassigen Spiele von Playtech zu unseren Betriebspartnern auf der ganzen Welt zu bringen und ihrer Kundenbasis ein außergewöhnliches Unterhaltungserlebnis zu bieten.“

Playtechs Chief Operating Officer Shimon Akad hat das Zustandekommen der Vereinbarung ebenfalls erklärt: „Ein wesentlicher Baustein unserer Strategie ist es, die Verbreitung unserer Software durch gegenseitige vorteilhafte Partnerschaften mit den führenden B2B-Anbietern in den führenden Märkten zu steigern und gleichzeitig die Bandbreite der Inhalte und Dienstleistungen zu erhöhen, die wir unseren bestehenden Kunden anbieten. Diese Partnerschaft wird den Vertrieb von SG in den regulierten Märkten in LATAM und Europa deutlich erhöhen und gleichzeitig unseren Kunden in diesen Märkten ein noch umfangreicheres Portfolio an spannenden iGaming-Inhalten bieten. Playtech freut sich darauf, von der Führungsrolle von SG in den USA zu profitieren, da wir die Playtech Casino Software in allen regulierten Staaten einführen wollen.“

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.